AMS-Horn: Monatsbericht April 2014 - Arbeitslosigkeit steigt weiter an

BEZIRK. Die Erholung der Wirtschaft geht auch in Niederösterreich mit einer verstärkten Ausweitung der Beschäftigung einher.
„Seit Jahresbeginn steigt auch die Zahl der Leiharbeitskräfte wieder kontinuierlich (März: +523 od. 6,5%). Die Konjunkturbelebung und die Gewährung des freien Arbeitsmarktzuganges für Arbeitskräfte aus Rumänien und Bulgarien mit Anfang 2014 beflügeln die Ausweitung des Arbeitskräfteangebotes aus dem Ausland.
So lag das Arbeitskräftepotenzial am Ende des 1. Quartals 2014 in NÖ um 8.464 od. 1,4% über dem des Vorjahres. Zusätzlich verstärkt die Einschränkung des Zuganges in die vorzeitige Alterspension den Anstieg des Arbeitskräfteangebotes.

„Da die Wirtschaftsleistung heuer und nächstes Jahr noch zu schwach expandiert, um diesen Zuwachs zu absorbieren, ist mit keinem Rückgang der Arbeitslosigkeit zu rechnen“, so Roswitha Pfeiffer, AMS-Geschäftsstellenleiterin RGS Horn.

Arbeitslosigkeit steigt um 13,5% gegenüber dem Vorjahr im Bezirk Horn an
Ende April waren beim AMS Horn insgesamt 739 Arbeitslose vorgemerkt, das sind um 88 (od. 13,5 %) mehr als im Vorjahr, wobei sich der relative Anstieg bei den Frauen (12,42 %) als auch bei den Männern (14,4 %) ziemlich die Waage hält. Vom Anstieg der Arbeitslosigkeit in Horn am Stärksten betroffen sind die über 50-Jährigen (+23,4 %). Erfreulich ist, dass es bei der Zahl der Jugendlichen in Horn (bis 24 Jahre) keine Erhöhung ergibt.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen