28.06.2017, 18:45 Uhr

Gartenteiche - Genuss für Tier und Mensch

Gartenteiche sind ein artenreicher Lebensraum, und gerade deshalb auch für Kinder der geeignete Ort, die Tier und Pflanzenwelt besser kennenzulernen.
Aber Achtung Teiche sind für Kinder gefährlich, daher sollte beim Erkundschaften immer eine Aufsichtsperson dabei sein oder der Teich hoch genug einzäunt sein.
Genauso dient der Teich als Trinkquelle von Haushunden, Katzen und Vögeln. Da Katzen oft den Jagdtrieb nicht wieder stehen können, kann es vorkommen, dass plötzlich ein oder mehrere Fische fehlen.
Speziell Hunde, die das Wasser lieben, kann es an heißen Sommertagen passieren, dass sie freiwillig im Teich ein Bad nehmen.
Viele Teichliebhaber entscheiden sich für Fische, die Nummer eins, ist der Goldfisch.
Oft werden Goldfische oder Kois gleichzeitig in Teichen gehalten, grundsätzlich möglich, da diese Fischarten sehr friedliebende Tiere sind. Kois sind sehr Menschen bezogen, sie „saugen“ gerne an den Fingern.
Im Winter ist es wichtig, die Fische richtig mit Sauerstoffzufuhr zu versorgen, dies geschieht mittels einer Teichpumpe, der Schlauch kann durch den Schwimmer ins Wasser geleitet werden. Es reichen oft nur wenige Stunden am Tag, um die Teichpumpe zu aktivieren, am besten man verwendet eine Zeitschaltuhr, um mehr braucht man sich in der kalten Jahreszeit nicht zu kümmern.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.