10.10.2017, 11:44 Uhr

Werkstattbesitzer, Rennfahrer, Ordinationsassistent, Familienmensch - Christian Schuberth-Mrlik

Seit zwei Jahren ist Christian Mrlik Ordinationsassistent bei Dr. Schuberth. (Foto: Elisabeth Grassler)
Seit 2004 besitzt Mrlik seine eigene Autowerkstatt in St. Leonhard am Hornerwald: RMS (richt ma scho) – Technik. Er grinst über das ganze Gesicht: „Eigentlich heißt es Rohringer Motor Sport.“
Insgesamt gibt es drei Standorte von diesen Werkstätten.
In Gänserndorf und Kössen (Tirol) werden Tuning-Teile verkauft, um den Autos mehr Leistung zu „verpassen“.
„In meiner Werkstatt verkaufe ich diese Teile auch, aber Schwerpunkt sind bei mir Pickerl, Unfallwägen, Reparatur und Service. Außerdem führen wir einen Bosch Service Betrieb, das heißt, dass bei Neufahrzeugen die Garantie nicht erlöscht.“
Rallyefahren als Leidenschaft
1998 begann Mrlik, angestiftet durch seine Freunde, Rallye zu fahren, viele Erfolge konnte er verzeichnen und viele Rennen gewinnen. „Natürlich wurden auch Niederlagen erlitten, aber das gehört dazu in diesem Geschäft!“ Eine besonders schmerzhafte Erfahrung erlitt er 2003, bei einer Rallye passierte ein Unfall - Lendenwirbelbruch! „Mein Ehrgeiz, wieder fahren zu können, war so groß, regelmäßige Physiotherapie im Klinikum Horn half dabei.“ Innerhalb kürzester Zeit konnte Mrlik wieder seiner Leidenschaft nachgehen.
Im November ist es wieder so weit, die Waldviertelrallye ruft! Es wird eine Zwei-Tages-Veranstaltung sein. Seine Co–Pilotin Jasmin Krammer, eine Deutsche, wird ihn heuer tatkräftig unterstützen. Seine Familie ist auch immer mit von der Partie, ganz egal, wo das Rennen stattfindet.
Mrlik als Ordinationsassistent
Bei Wochenenddiensten seiner Frau Dr. Heidelinde Schuberth übernimmt Mrlik das Amt des Ordinationsassistenten. „Es interessiert mich, alles interessiert mich, nicht nur die Technik des Autos, ich bin für alles aufgeschlossen. Wenn ich nochmals die Möglichkeit hätte, einen Beruf zu lernen, würde ich Krankenpfleger werden. Heidi und ich ergänzen uns perfekt, außerdem können wir bei Wochenendvisiten, ich bin ihr Chauffeur, auch gleich Privates bereden.“
Seit 2014 sind sie ein Ehepaar, Christian Mrlik trägt jetzt einen Doppelnamen, Schuberth-Mrlik, heutzutage keine Seltenheit mehr. Die Patchworkfamilie trifft sich oft. Rallyefahrer Mrlik bringt zwei Töchter mit in die Ehe, Natalie (20) und Jennifer (22), Frau Dr. Schuberth einen Sohn, Dominik (20) und Töchterchen Sarah (10).
Auf die Frage, wie sich das alles ausgeht, antwortet er lässig: „Eigentlich mache ich auch noch viel Sport, ja, irgendwie lässt sich das alles ganz gut unter einen Hut bringen, obwohl es manchmal auch stressig werden kann!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.