19.06.2017, 19:05 Uhr

Dachdecker fällt vier Meter tief auf den betonierten Boden

(Foto: Symbolfoto/Pixabay)
Der Dachdecker (53) und sein Kollege (21), beide Angestellte der Dachdeckerei S. führten am 19.06.2017 im Auftrag ihrer Firma Dachsanierungsarbeiten an einer Gerätescheune im Besitz einer Landwirtin in Lehndorf durch.

Im Zuge der Arbeiten wollte der 53-Jährige von der ersten Dachlatte zurück auf die an das Dach angelehnte Aluleiter steigen. Dabei rutschte er seinen Angaben zufolge mit einem Bein weg und viel rücklings neben der Aluleiter etwa 4 Meter in die Tiefe und schlug auf den zum Teil betonierten Boden auf.

Sein junger Kollege sowie die herbeigerufene Grundstücksbesitzerin führten die Erste-Hilfemaßnahmen durch und verständigten die Rettung und die Polizei.

Durch den Sturz erlitt der Mann eine Platzwunde an der rechten, hinteren Schädelseite sowie Abschürfungen an den Gliedmaßen. Weiters klagte er über Schmerzen im Rückenbereich. Er war zu jeder Zeit bei Bewusstsein und ansprechbar - er wurde mit der Rettung in das Klinikum Horn gebracht.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.