30.11.2017, 21:13 Uhr

Fahrzeugbergung nach Unfall mit Wildschweinen

(Foto: FF Großweikersdorf)
Am 29. November 2017 um 18:27 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Großweikersdorf von Florian Niederösterreich mittels Pager und Blaulicht-SMS mit dem Alarmtext „Fahrzeugbergung auf der LB4 von Großweikersdorf Richtung Niederrussbach; Wildunfall“ alarmiert.

Aus unbekannter Ursache kam es auf der LB4 zwischen Großweikersdorf und Niederrussbach zu einem Wildunfall mit zwei Wildschweinen. Zu diesem Zeitpunkt wurde im Feuerwehrhaus ein Leistungstest für Atemschutzgeräteträger durchgeführt, wodurch umgehend zum Einsatz ausgerückt werden konnte. Vor Ort wurde die Einsatzstelle abgesichert. Entgegen erster Information waren die beiden Wildschweine beim Eintreffen bereits verstorben und wurden vom zuständigen Jäger abgeholt. Die beiden Fahrzeuginsassen blieben bei dem Unfall augenscheinlich unverletzt. Der nicht mehr fahrtüchtige PKW wurde mittels Wechselladefahrzeug und Abschleppachse von der Fahrbahn entfernt und gesichert abgestellt. Anschließend konnte ins Feuerwehrhaus eingerückt und der Leistungstest fortgesetzt werden.

Die beiden Fahrzeuginsassen kamen vorrübergehend mit ins Feuerwehrhaus, um in weiterer Folge von einem Bekannten abgeholt zu werden. Da einer der beiden Insassen plötzlich über stärker werdende Schmerzen klagte, wurde er von anwesenden Rettungssanitätern erstversorgt, und in weiterer Folge dem hinzugerufenen Roten Kreuz zum Abtransport in ein Unfallkrankenhaus übergeben.

Im Einsatz standen für ca. 1 Stunde:

die FF Großweikersdorf mit 16 Mitgliedern und 4 Fahrzeugen (Rüstlösch-, Lösch-, Wechsellade- und Mannschaftstransportfahrzeug)
das Rote Kreuz
die Polizei

Quelle: FF Großweikersdorf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.