19.10.2016, 12:14 Uhr

„Forstunfall“

(Foto: FF Thunau)
Am 15.10.2016 um 14:35 Uhr wurden die Freiwillige Feuerwehr Thunau am Kamp und die FF Gars am Kamp gemeinsam mit dem Roten Kreuz Horn-Ortsstelle Gars, zu einer Einsatzübung mit dem Stichwort „Forstunfall“ alarmiert.

Ein Forstabeiter ist bei Arbeiten im Wald gestürzt und wurde mit der Motorsäge schwer verletzt, der zweite Forstarbeiter bat zwei Spaziergänger sich um den Verletzten zu kümmern. Der zweite Forstarbeiter fuhr mit dem Traktor zur Waldeinfahrt um die Einsatzkräfte einzuweisen. Die Spaziergängerin wollte zum verletzten Forstarbeiter im steilen Gelände hinabsteigen, stürzte und verletzte sich am Kopf und am Oberschenkel, der Spaziergänger konnte die Situation nicht mehr verkraften und konnte im steilen Gelände nicht mehr vor- und rückwärts.

Die Zufahrt war nur mit dem BLF (Berglandlöschfahrzeug) möglich, mit dem die ersten Kräfte und Geräte zum Unfallort transportiert wurden. Ein Teil der nachfolgenden Kräfte wurden mittels Traktor zum Unfallort transportiert, der Rest musste zu Fuß die Strecke bewältigen. Zwei Kameraden halfen dem Spaziergänger vom steilen Gelände zu einem sicheren Ort, der anschließend von einem Rettungssanitäter betreut wurde. Zwei Teams übernahmen die Erstversorgung der beiden Verletzten. Nach der Stabilisierung wurde mit der Rettung begonnen. Der Forstarbeiter wurde mittels Korbschleiftrage vom Graben über die steile Böschung mit Hilfe der Forstseilwinde gezogen und anschließend aus dem Wald transportiert.

Die Spaziergängerin wurde mittels Spineboard und Muskelkraft den Graben Bergwärts zu einer nicht so steilen Böschung getragen und anschließend in das Berglandlöschfahrzeug verladen und aus dem Wald transportiert. (FF Thunau am Kamp)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.