06.07.2018, 08:24 Uhr

Freibad: Sturz auf Eisenstange - 14-Jähriger außer Lebensgefahr

Gute Neuigkeiten aus dem SMZ Ost: Der Zustand des Patienten ist stabil.

Ein 14-jährige Horner hielt sich gestern, gegen 17:30 Uhr im Freibad Horn im dortigen Nichtschwimmerbereich auf. Er wollte die ca. 80 cm hohe Holzumzäunung überklettern, um so in den Schwimmerbereich zu gelangen.
Dabei rutschte er aus und fiel mit seinem Oberkörper auf eine dort befindliche ca. 30 cm lange Eisenstange, die an der Umzäunung als Fahnenmast montiert war. Die Eisenstange drang im Bereich der rechten Hüfte vollständig in seinen Körper ein. Nachdem ihn die Ersthelfer stabilisiert hatten, trafen die Rettungskräfte an dem Unfallort ein.
Nach Rücksprache mit dem Notarzt durchtrennte die Feuerwehr die Eisenstange mit einer Bergeschere und das Opfer konnte so vom Gefahrenbereich gebracht werden. Der 14-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber „C2“ in das Donauspital nach Wien geflogen.
Die Erziehungsberechtigten waren vor Ort.
Der Zustand des Patienten ist stabil und er befindet sich außer Lebensgefahr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.