17.01.2018, 14:39 Uhr

Geheimtipp Küche Pflegeheim Eggenburg

Küchenchef Hermann Zöchmann (Foto: Schwechat)

Es ist das kleinste Heim Niederösterreichs und hat mit Abstand die größte Küche mit hervorragenden Speisen

EGGENBURG. Es kommen Menschen in das Pflegeheim, die ihre Eltern im Pflege- und Betreuungszentrum unterbringen wollen, "weil hier die Küche so gut ist." Leider ist das Heim ausgebucht und Harald Riegler, MBA, Direktor-Stellvertreter der Institution muss auf die Warteliste verweisen.
Hier gibt es keinen Erdäpfelsalat aus der Dose und kein Eipulver - 80.000 frische Bioeier werden pro Monat verbraucht. Es werden extrem wenig Fertigprodukte im Biozertifizierten Betrieb verwendet, dafür viele frische saisonale Bio-Produkte.
85 Bewohner leben hier, aber 660 Port. Essen werden pro Tag zubereitet - von 17 Mitarbeitern, davon zwei Lehrlinge. Drei verschiedene Menüs, eines davon vegetarisch, mit Vor- und Nachspeise. Gekocht wird auch für das Psychosomatische Zentrum, Betreutes Wohnen, für Essen auf Rädern und Personen, die privat zum Essen kommen oder Essen holen.
5,50 € für Menü
"Wir sind die einzige Institution in Eggenburg, die 365 Tage im Jahr frisch kocht", sagt Riegler.
Küchenchef ist Hermann Zöchmann. Gelernt hat er einst im Hotel Stefanie, dem ältesten Hotel in Wien. Es gibt im Haus ein öffentliches Kaffeehaus, "es kann jeder zu uns essen kommen, wir sind öffentlich." Preis: 5,50 € für den Gast, mit Suppe, Hauptspeise und Nachspeise. (Ab ersten Februar steigen die Preise um 3 - 5 %).
1
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
7.047
Ilse Hanold aus Rudolfsheim-Fünfhaus | 17.01.2018 | 16:41   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.