05.05.2016, 18:31 Uhr

Junge Talente ließen Festspielhaus erklingen

Leonhard Baumgartner, Franz Schmidt Musikschule der Marktgemeinde Perchtoldsdorf (Foto: Gerald Lechner)

Das Preisträgerkonzert bildete bereits zum 13. Mal den krönenden Abschluss des NÖ Landeswettbewerbs prima la musica.

Rund 1000 ZuhörerInnen kamen Ende April 2016 ins Festspielhaus St. Pölten, um Niederösterreichs Musiknachwuchs hochleben zu lassen. Bereits zum 13. Mal brachten die besten MusikschülerInnen des Landes, ausgewählte PreisträgerInnen des NÖ Landeswettbewerbs prima la musica, Auszüge aus ihrem Wettbewerbsprogramm in feierlichem Rahmen auf die große Bühne.

Insgesamt 15 ausgewählte musikalische Beiträge, dargebracht von den Besten der Besten – vom Schlagwerkensemble Drumtastic bis hin zur Violin-Solistin Maria Prem – gaben einen Einblick in das hohe Niveau und die Leistungsdichte des niederösterreichischen Landeswettbewerbs.

In ihrer Festrede zeigte sich Bildungslandesrätin Barbara Schwarz, die in Vertretung von Landeshauptmann Erwin Pröll das Konzert besuchte, begeistert von den Beiträgen der jungen MusikerInnen: „Mit ihren Darbietungen haben die jungen Künstlerinnen und Künstler deutlich aufgezeigt, wie unverzichtbar die Musikschulen in unseren Gemeinden sind. Eine wichtige Voraussetzung für diese Spitzenleistungen ist auch die Unterstützung durch Eltern und Familien, sie tragen finanziell und ideell zum Erfolg der jungen Musikerinnen und Musiker bei.“

„Musik machen heißt üben, Disziplin, Leidenschaft aber auch Talent. Hinter den heute gehörten Leistungen stecken viele Stunden Arbeit von SchülerInnen und LehrerInnen. Unser großer Dank geht an die vielen hervorragenden MusikschullehrerInnen, die mit unglaublichem Engagement und großer Leidenschaft am Werk sind, unsere Gratulation an die SchülerInnen, die sich der Herausforderung des Wettbewerbs gestellt haben“, so Michaela Hahn, Geschäftsführerin des Musikschulmanagement Niederösterreich.

„Viele der jungen Menschen in den Musikschulen sind nicht nur gute Musiker und fleißige Schüler, sondern sie sind aktiv in lokale und regionale Orchester und Ensembles eingebunden. Sie sind ein sichtbares Zeichen der engen Vernetzung aller Kulturschaffenden in den Gemeinden“, fasste Dorothea Draxler, Geschäftsführerin der Kultur.Region.Niederösterreich, die Bedeutung des Musikschulunterrichts im Kulturleben zusammen.

Diese Vernetzung wird auch auf Landesebene fortgeführt, so kooperiert das Musikschulmanagement Niederösterreich als Tochterbetrieb der Kultur.Region.Niederösterreich mit vielen landesweiten Institutionen wie dem NÖ Blasmusikverband, der Chorszene Niederösterreich, der Militärmusik, musik aktuell, dem Tonkünstler Orchester und vielen weiteren kunstfördernden Institutionen, Gemeinden, Betrieben oder Personen. Diese Partner stiften auch jährlich Sonderpreise für alle ausgezeichneten PreisträgerInnen, die im Rahmen des Konzerts für ihre Leistungen geehrt wurden.

NÖ Landeswettbewerb prima la musica
Der niederösterreichische Landeswettbewerb prima la musica erfreut sich mittlerweile langer Tradition. Bei seiner 22. Austragung im März 2016 erreichten 278 niederösterreichische MusikschülerInnen der rund 1000 TeilnehmerInnen die höchstmögliche Bewertung; 192 von ihnen werden Niederösterreich beim Bundeswettbewerb, der von 25. Mai bis 2. Juni in Linz ausgetragen wird, vertreten.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.