04.11.2017, 19:08 Uhr

Kamegg: Täter hielt ihr die Waffe an den Kopf

Lisa K. (Foto: Schwameis)

Alarmfahndung erfolgreich. Wie fühlt sich die Frau, die ihre Türe öffnete und einen Mann mit Pistole sah?

KAMEGG. "Gesuchter von Mautern" läutete an ihrer Wohnungstür, hielt ihr die Waffe an den Kopf und forderte sie auf ihm ihren Autoschlüssel zu geben. "Ich habe kein Auto", sagte Lisa K., SPÖ-Gemeinderätin in Gars,  trocken. Er hat sich bei ihr sogar noch entschuldigt. Die Schlüsselkarte für ihr Auto hat sie verschwiegen - er hätte es eh nicht starten können, vermutet sie.
Dann rannte er durch ihre Wohnung und sprang aus dem Fenster in den Garten.

BEZIRKSBLÄTTER: "Haben Sie keine Angst gehabt?

Lisa K: " In dem Augenblick setzt der Verstand aus. Aber danach habe ich gezittert."

Natürlich hatte sie im Nachhinein Angst. 

Sie hat psychologische Betreuung abgelehnt. "Ich war den ganzen Nachmittag unterwegs", sagt die taffe Frau schon wieder lachend.

Der Täter verschanzte sich nach dem Fenstersprung hinter einer Mauer , als es keinen Ausweg mehr gab, versteckte er seine Waffe. Er wurde von den wartenden Polizeibeamten mit den Hunden sofort festgenommen.

Bei der Waffe soll es sich um eine Schreckschusspistole gehandelt haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.