10.11.2016, 12:53 Uhr

Klinikum Horn erwartet 2016 mehr als 450 Geburten

Leitende Hebamme Renate Altmann mit Neugeborenem (Foto: Klinikum Horn)
HORN – Nach der Bündelung der Geburtenstationen Waidhofen/Thaya und Zwettl am Standort Zwettl mit Juni 2016 erwartet das Landesklinikum Horn mehr als 450 Geburten im Jahr 2016.


Aktuell ca. 400 Geburten

Die zu erwartenden Geburtenzahlen mit Jahresende 2016 im Landesklinikum Horn werden sich nach aktuell vorliegenden Zahlen auf ca. 450 bis 470 belaufen. Aktuell steht die Abteilung bei ca. 400 Geburten. Dies bedeutet, dass gesamt ca. 140 werdende Mütter aus dem Einzugsgebiet Waidhofen/Thaya im heurigen Jahr nach Horn gekommen sind bzw. noch kommen werden. Weitere ca. 140 Geburten wurden vom LK Zwettl übernommen bzw. werden übernommen.

Seit April 2016 kamen nach Bündelung der Station für Gynäkologie und Geburtshilfe Waidhofen/Thaya zwei Hebammen und ein Facharzt ins Landesklinikum Horn. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden sehr gut aufgenommen, die Zusammenarbeit hat sich tadellos eingespielt“, bestätigt OA Franz Burger, der Abteilungsvorstand der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe Prim. Johann Klobasa in seiner Abwesenheit vertritt.

Allgemein zeigen die Rückmeldungen der Patientinnen, die aus dem erweiterten Einzugsgebiet gynäkologisch oder geburtshilflich im Landesklinikum Horn behandelt werden, dass sie mit der Situation gut zurechtkommen und sehr zufrieden mit den Leistungen an der Gynäkologie und Geburtshilfe in Horn sind.

Generell funktioniere die bereits etablierte Vernetzung mit niedergelassenen Ärzten und Hebammen ausgezeichnet, die Kooperation habe sich noch weiter intensiviert, erklärt OA Dr.

Burger weiter. Dies auch in Zusammenhang mit der Tendenz, dass Spitalsaufenthalte auch nach Geburten immer kürzer werden und dann eine Hebamme zur Nachbetreuung in Anspruch genommen wird. Auch die kleineren chirurgischen Eingriffe werden nach Möglichkeit tagesklinisch durchgeführt, was den Patientinnen ein baldiges nach Hause Kommen ermöglicht.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.