21.10.2016, 11:34 Uhr

Kniffliger Einsatz für drei Feuerwehren in Fuglau: Hund aus Brunnenschacht gerettet

(Foto: Stefan Führer)
FUGLAU. Am Donnerstag, den 20. Oktober 2016, wurde die Feuerwehr Horn um 11:00 Uhr zur Unterstützung der Feuerwehren Fuglau und Feinfeld zur Tierrettung nach Fuglau alarmiert.


Ein Hund war in einem Rohbaugebäude durch ein kleines Kellerfenster gekrochen und dabei in den dahinter befindlichen Brunnen ca. 5 Meter tief ins Wasser gestürzt. Eine Palette wurde von den beiden Feuerwehren Fuglau und Feinfeld bereits zum Hund hinunter gelassen, damit er nicht ständig im eiskalten Wasser schwimmen musste. Nach der Lagebeurteilung wurde zuerst der Brunnenschacht beleuchtet. In weiterer Folge wurde eine Strickleiter in den Brunnen gelassen.

Die Seilwinde wurde vom schweren Rüstfahrzeug verwendet, um ein Feuerwehrmitglied in den Schacht abzuseilen. Beim ersten Versuch rutschte der Hund aus dem Rettungsgeschirr. Beim zweiten Versuch klappte es besser und der Hund konnte aus dem Brunnen gerettet werden. Der Hund wurde sofort in Decken gehüllt und nach Hause gebracht. Der Einsatz dauerte insgesamt mehr als 2 Stunden.

Hier geht´s zum Bezirksfeuerwehrkommando Horn (Link)
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.