12.10.2017, 18:09 Uhr

ÖKB-Sturmheuriger: ARENA an der Belastbarkeitsgrenze

Fleißige Damen: Renate Haiden, Hermine Trischler, Helga Riegler und Edith Pfleger (Foto: zVg)
„Und das ist keineswegs als Mangel an der Bausubstanz zu verstehen, sondern verdeutlicht den Erfolg unserer Veranstaltung,“ so Horns ÖKB-Obmann Stellvertreter Martin Pfleger, der seit Jahren schon nahezu im Alleingang für den reibungslosen Ablauf des Sturmheurigens verantwortlich zeichnet. Es war kein Sturm an Gästen, den das Begrüßungskomitee – angeführt vom NÖKB Präsidenten SR Josef Pfleger – herzlich in Empfang nehmen konnte, sondern ein stetiges Kommen. „Dem gegenüber stand ein äußerst spärliches Gehen. Gegen 18 Uhr mussten wir mit dem Aufstellen weiterer Garnituren beginnen, eine Stunde später war für diese aber kein Platz mehr in der Halle,“ so Stadtverbandsobmann StR Manfred Daniel, der an diesem Nachmittag und Abend unter Doppelbelastung stand, er musste auch den Umbau des Restaurants im Merkur Markt beaufsichtigen. Es war in der Tat wohl der bestbesuchte Sturmheurige, rund 500 Gäste wurden mit Köstlichkeiten aus Küche, Keller und Backstube bewirtet. Martin Pfleger: „Ehrlich gesagt, mit so viel Andrang haben wir nicht gerechnet. Dieses Maß an Wertschätzung durch die Horner Bevölkerung empfinden wir als großes Lob. Ein Lob, welches wir nur dank der Mithilfe unzähliger Kameradinnen und Kameraden erfahren dürfen. Egal ob als Kellner, der Weinbar, beim Ausschank, bei den Mehlspeisen oder bei den Arbeiten vor und nach dem Heurigen. Viele fleißige Hände machen diese Veranstaltung so erfolgreich.“ Ein Erfolg der für den Stadtverband Jahr für Jahr vor allem deshalb erstrebenswert ist, weil der Reinerlös des Sturmheurigens seit seines Bestehens gespendet wird. Obmann Manfred Daniel: „So natürlich auch heuer: 2.000 Sturmheurigen-Euros befinden sich schon am Konto der Freiwilligen Feuerwehr Horn – als unser bescheidener Anteil zum Ankauf des neuen HLF 3.“ Die Florianis sind aber nicht die einzigen Gewinner des Abends, solche brachte nämlich auch die Tombola hervor, die von Obmann-Stv. und Verlosungsmoderator Christoph Chromy unter das Motto „Hol Dir, was Dir zusteht“ gestellt wurde. 27 Preise wurden an den Mann und natürlich auch die Frau gebracht

Fotos: sämtliche zVg
Foto1: Fleißige Damen: Renate Haiden, Hermine Trischler, Helga Riegler und Edith Pfleger
Foto2: Josef Daniel und Herbert Gschweidl schupften die Weinbar
Foto3: GR Paul Klinger, Obmann-Stv. Martin Pfleger, Obmann StR Manfred Daniel, Josef Daniel, LAbg. Bgm. Jürgen Maier, StR Maria van Dyck, NÖKB-Präsident SR Josef Pfleger und Obmann-Stv. Christoph Chromy
Foto4: Die Arena platzte schon am Nachmittag aus den Nähten
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.