29.10.2016, 11:55 Uhr

Präsident Höchtl vor historischem KREUZ, das Marco d' Aviano vor dem Sturm zur Vertreibung der Türken 1683 zur Truppen-Segnung benützte

Höchtl vor dem berühmten Kreuz in der Kathedrale von KOTOR (Foto: privat)
Das KREUZ befindet sich in KOTORs Kathedrale in Montenegro

Der Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Völkerverständigung Prof. Dr. Josef HÖCHTL absolvierte eine 4-tägige Wirtschafts- und Politik-Reise nach MONTENEGRO.
Dabei zeigte man ihm ein für Wien+Nieder-Österreich besonderes geschichtliches Zeichen: das KREUZ, das der Priester Marco d' Aviano benützte, um im Jahre 1683 vor dem Einsatz des Entsatzheeres gegen die Türken (MUSTAFA war deren Führer)die (christlichen)Truppen zu segnen. 2 Monate belagerte das türkische Heer WIEN und erst durch den Sieg des polnischen Königs Johann III SOBIESKI und KARLS V. von Lothringen -am 12.9.1683- konnte die Belagerung aufgehoben werden.
Das Kreuz befindet sich in der Kathedrale von KOTOR, einer alten Stadt in Montenegro.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.