23.09.2014, 18:28 Uhr

„Schließung der Radetzkykaserne Horn völlig indiskutabel!“

(Foto: ÖVP)
Zu den Berichten über eine Schließung der Radetzkykaserne Horn bezieht LAbg. Jürgen Maier, Bürgermeister der Stadt Horn, klar Stellung: ,,Dieser Plan ist indiskutabel und wird von uns völlig abgelehnt. Rund 180 Jobs sind für unsere Region, für das gesamte Waldviertel und für die Familien nicht wegzudenken. Dieser Anschlag auf den ländlichen Raum aus den Reihen des Generalstabs ist wieder ein Beispiel, wie diese Schreibtischattentäter denken. Keine Regionalförderung der Welt kann das ausgleichen, was uns hier genommen werden würde!“
Für Maier ist das Motiv offensichtlich: ,,Zugesperrt wird dort wo kein Generalstäbler sitzt. Dieser Verein schützt sich offensichtlich selbst und sichert sich die Pfründe! Ich frage mich außerdem wie man die Horner Kaserne verwerten möchte - weil wir ohnehin keine Gunstlage sind.“
Maier betont auch das Chaos, das offensichtlich im Ministerium vorherrscht: ,,Wie kann es sonst sein, dass 2013 noch 500.000,- Euro in die Sanierung der Unterkunftsgebäude gesteckt wurde und ein Jahr später will man alles zusperren! Allein seit dem Jahr 2000 sind in Horn 9,4 Millionen in die Kaserneninfrastruktur gepumpt worden, inkl. einer der modernsten Werkstätten des Bundesheeres!“
Der Horner Gemeinderat wird schon nächste Woche in seiner Sitzung eine Resolution zum Erhalt der Radetzkykaserne beschließen. „Wir erwarten uns vom Bund ein klares Bekenntnis zum ländlichen Raum. Hier sind die Menschen bereit, auch die Berufssoldatenlaufbahn einzuschlagen. Das zeigt die Motivation des Kaderpersonals das trotz der Sparzwänge seine Aufgaben bestens erfüllt!“
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentareausblenden
6
Hildegard Vogl-Mittag aus Horn | 23.09.2014 | 20:15   Melden
121
karl bauer aus Floridsdorf | 23.09.2014 | 22:18   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.