09.05.2016, 15:52 Uhr

Steig ein, Teil 2: Mehr als die Hälfte der Horner pendelt

Studentin Kerstin Höfler aus Horn pendelt mehrmals die Woche zwischen Horn und Wien. (Foto: Schwameis)

Die AKNÖ zeigt in aktueller Studie, dass seit 2014 erstmals mehr als die Hälfte der Arbeitnehmer pendelt.

BEZIRK. Die AKNÖ untersucht bereits seit 25 Jahren im Fünfjahresrhythmus die Entwicklung der Pendlerzahlen. Aktuell pendelt mehr als die Hälfte der berufstätigen Niederösterreicher in einen anderen Bezirk oder anderes Bundesland in die Arbeit – doppelt so viele wie bei der ersten Untersuchung. Nur ein Viertel findet einen Arbeitsplatz in der Wohngemeinde.
Lage im Bezirk
Horn, Arbeitsbevölkerung: 10.167, Wohnhaft Beschäftigte: 10.010, AuspendlerInnen: 4.121, EinpendlerInnen: 4.278.
Von den wohnhaft Beschäftigten arbeiten 28,4% in der Wohngemeinde, 30,5% im Wohnbezirk, 25,8% in einem anderen Bezirk oder Bundesland (außer Wien) und 15,4% in Wien.

Der PendlerInnensaldo ist positiv (157 Personen) und insgesamt konnte Horn 101,6% der wohnhaft Beschäftigten mit einem Arbeitsplatz versorgen und liegt somit weit über dem NÖ Durchschnitt mit 85,3%.
Die meist angefahrenen Ziele für die AuspendlerInnen aus Horn sind Wien (37,39%) die Bezirke Hollabrunn (16,33%), und Krems (9,25%).
Die EinpendlerInnen kommen vor allem aus Hollabrunn, Waidhofen an der Thaya, Zwettl und Krems.


Arbeiten am PC

"Nach der Schulzeit war die Umstellung beim Pendeln anfangs sehr groß", sagt Kerstin Höfler, Studentin aus Horn. "Plötzlich hat der Weg viel mehr Zeit in Anspruch genommen und ich wusste nicht so recht, wie ich die Zeit im Zug sinnvoll überbrücken sollte. Mittlerweile ist das Arbeiten am Computer während der Fahrten für mich zur Routine geworden und ich bin unterwegs genauso produktiv wie zu Hause. Da stört es mich auch nicht mehr, wenn ich mehrmals die Woche viel Zeit im Zug verbringe. Von Sigmundsherberg aus ist ja auch eine direkte Verbindung nach Wien, ohne lästiges Umsteigen, möglich."

Zur Sache
Für die Pendler stehen im Land NÖ derzeit mehr als 36.000 Pkw- und 23.000 Zweirad-Stellplätze auf Park+Ride-Anlagen an Bahn- und Busbahnhöfen zur Verfügung. Zahl der Arbeiter 2014 in NÖ: 482.066 (+5,2% zu 2009).

Gewinnspiel:

Suzuki Swift gewinnen? So geht‘s: Sammeln Sie in den nächsten acht Wochen die Antworten auf unsere „Steig ein!“- Fragen und tragen Sie diese in den Kupon ein. Den Kupon finden Sie jede Woche in Ihrer Bezirksblätter-Ausgabe oder auch online zum Ausdrucken. Diesen senden Sie ausgefüllt per Post oder per E-Mail an die Bezirksblätter Niederösterreich. Alle Informationen und Teilnahmebedingungen sowie alle Fragen (Woche für Woche) gibt‘s in unserem Channel!

Gewinnfrage 2: Wie viele Park+Ride Plätze (Pkw + Zweirad) gibt es aktuell in Niederösterreich?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.