27.11.2016, 09:59 Uhr

„Strom-Handelsbilanz“ mit Atomkraft-Erzeuger Tschechien strahlt tiefrot

(Foto: Symbolfoto/Pixabay)
Obwohl die Erzeugung von Elektrizität aus Kernkraft in Österreich auf breite Ablehnung stößt, fließen unablässig hohe Strommengen aus dem Atomenergie-Staat Tschechien in die heimischen Hochspannungsleitungen. Das geht aus den Zahlen des Verbandes Europäischer Übertragungsnetzbetreiber (ENTSO-E) hervor, die dem NÖ Wirtschaftspressedienst vorliegen. Wie ENTSO-E meldet, hat Österreich in den ersten acht Monaten des heurigen Jahres 6.735 Gigawattstunden (GWh) Strom aus Tschechien importiert, jedoch nur 120 Gigawattstunden in die Gegenrichtung exportiert. (mm)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.