09.04.2017, 14:20 Uhr

Trotz mehreren Rippenfrakturen schleppte sich der Mann 250 Meter durch den Wald um Hilfe rufen zu können

(Foto: Symbolfoto/Pixabay)
Am 08.04.2017, um 13.52 Uhr wurde die BLS Horn von der Rettungsleitstelle Notruf 144 NÖ betreffend einer verletzten Person nach Sturz vom Traktor in Kenntnis gesetzt.
Beim Eintreffen saß der Mann (55) am Waldrand, neben einem Güterweg.
Er wurde bereits vom Rettungsdienst erstversorgt.
Zum Sachverhalt befragt gab der Angestellte an, dass er für sich selbst Brennholz hergestellt habe.
Er fällte einige Bäume und wollte mit seinem Traktor 2 etwa 15 m lange Lärchen aus dem Wald schleppen. Die Bäume hatte er mittels Ketten an der, am Traktor hinten angebaute Winde, befestigt.
Der 55-Jährige fuhr quer zur steil abfallenden Böschung und übersah einen Baumstumpf. Er fuhr auf den Baumstumpf auf und der Traktor kam dabei in Schieflage, stürzte um und blieb auf der rechten Fahrzeugseite liegen.
Ihm gelang es noch vom Traktor zu springen um nicht darunter eingeklemmt zu werden.
Trotz Verletzungen schleppte sich der Verletzte etwa 250 Meter durch den Wald in Richtung des Güterweges nach Poigen und verständigte die Rettung.
Er wurde von der Rettung in das LK Horn verbracht und dort stationär aufgenommen.
Der Mann erlitt mehrere Rippenfrakturen und eine Schürfwunde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.