03.09.2016, 19:08 Uhr

Volksschulen Drosendorf, Langau und Geras: Schule mit oder ohne Noten?

Beatrix Hengstberger, Direktorin der Volksschulen Drosendorf, Langau und Geras
Die Volksschulen haben die Möglichkeit, ihre Schüler mit Noten zu beurteilen oder auch keine Noten zu geben. Wird heuer in Ihren Schulen ohne Noten beurteilt, Frau Direktor?
"Es ist prinzipiell so, dass es keine Noten gibt, aber doch eine Beurteilung. Die Möglichkeit gab es ja schon immer, im Rahmen eines Schulversuchs, samt Ansuchen beim Landesschulrat", sagt Beatrix Hengstberger, Direktorin der Volksschulen Drosendorf, Langau und Geras.
"Das ist jetzt vereinfacht worden, das Schulforum, die Schulpartnerschaft Eltern-Lehrer, entscheidet jetzt darüber. Für die erste Klasse kann ich mir das sehr gut vorstellen, eine verbale Beurteilung auszusprechen, weil es ja im ersten Halbjahr nur eine Gesamtnote gibt, wo alle Gegenstände in einer Beurteilung zusammengefasst werden. Das ist nicht aussagekräftig, mit einer verbalen Beurteilung könnte man detaillierter Rückmeldung geben. Also erste Klasse könnte ich mir gut vorstellen, zweite auch. Dann würde ich schon dafür plädieren, dass man Beurteilungen in Form von Noten ausspricht, weil die Eltern dann klarer Bescheid wissen. Heuer werden wir das in der ersten Klasse im Klassenforum besprechen, denn ohne Eltern kann ich das allein sowieso nicht entscheiden. Das ist eine Entscheidung, die das Schulforum trifft, dann sehen wir, wie die Reaktion ist. Ich kann mir gut vorstellen, wenn die Eltern da mitstimmen, dass wir es mal ohne Noten probieren. Es kommt auch darauf an, wie die Klassenlehrerin das sieht - weil sie auch stimmberechtigt ist - und wie das Echo der Eltern ist. Alles ist offen, alles ist möglich", lacht Hengstberger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.