16.11.2016, 22:07 Uhr

Vom Pflegehelfer zum Pflegeassistenten -Informationstag an der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege Horn

Pflegeassistenten Lehrgang I /2016: V.l.n.r.: 1. Reihe: Nicole Reiß, Anika Kümmel, Martina Fuger, Vanessa Bittermann, Julia Vyhnalek, Ninetta Marx, Stefanie Schleinzer 2. Reihe: Marija Petrovic, Lisi Kadrnoschka, Eva-Maria Holzweber, Amira Kuralic, Nicole Landgraf, Stefanie Imler, Romana Mader 3. Reihe: Pflegedirektorin Mag. Elisabeth Klang, Schuldirektor Mag. Wolfgang Schrenk, Kaufmännischer Direktor Mag. Franz Huber, Christoph Frey, Nadine Kurzweil, Marion Aschauer, Kerstin Wimmer, Johanna Staffenberger (Foto: Klinikum Horn)
HORN. Im Oktober 2016 startete an der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege Horn zum ersten Mal die einjährige Ausbildung zur Pflegeassistenz. Am 26. November findet ein Infotag statt.

Neue Berufsausbildung

Die Basis für diese neue Berufsausbildung ist die Novelle des Gesundheits- und Krankenpflegegesetz von 1. September 2016. Diese Ausbildung wertet den bisherigen Pflegehelfer in seinen Kompetenzbereichen erheblich auf. Zukünftige Pflegeassistenten sind zur Mitarbeit in der medizinischen Diagnostik, zum Verabreichen von Arzneimitteln sowie zu therapeutischen Maßnahmen an erkrankten und pflegebedürftigen Menschen berechtigt, was bisher nicht der Fall war.

Das gesetzlich veränderte Berufsbild bedeutet auch eine Veränderung der Ausbildungsinhalte an den Schulen für Gesundheitsberufe. Schuldirektor Mag. Wolfgang Schrenk erklärt: „An der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Horn haben wir schon zu Beginn dieses Jahres mit der Überarbeitung der Lerninhalte und Unterrichtsmethoden begonnen. Somit konnten wir als eine der ersten Schulen für Gesundheitsberufe in Niederösterreich mit dieser neuen Berufsausbildung im Herbst 2016 durchstarten.“

Praxisbezogenere Ausbildung

Die Herausforderung des neuen Gesetzes ist eine noch praxisbezogenere Ausbildung als bisher, was auch Änderungen der Unterrichtsmethoden für das Lehrerteam der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Horn mit sich bringt.

Zur Umsetzung des handlungsorientierten Unterrichtes im Zusammenspiel zwischen Lernort Schule und Lernort Praxis entschied sich das Lehrerteam für die Methode der sogenannten dritten Lernortdidaktik, die den Schülerinnen und Schülern das Üben von Fähigkeiten und Fertigkeiten für die Berufspraxis im geschützten Rahmen ermöglicht. Das Ziel der Schule ist es, Expertenwissen für die Auszubildenden zugänglich zu machen und die Transferwirksamkeit für die Praxis zu stärken.

Informationstag

Am 26. November 2016 (9 Uhr bis 16 Uhr) findet an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Horn ein Informationstag statt. An diesen Tag können sich Interessenten über die neuen Ausbildungsmöglichkeiten in Bereich der Gesundheitsberufe informieren. Weiters präsentiert die Schule auch ihre neuen Lernkonzepte und Lehrmethoden, um fachliches Wissen zu vermitteln.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.