08.10.2014, 20:50 Uhr

Wir sind alle gemeingefährlich

Producerin Christine schnitt beim Test gar nicht so schlecht ab, aber wie bei allen Testpersonen war das Ergebnis nicht befriedigend.

Führerschein: Kaum ein jahrelanger Autofahrer würde die Prüfung wieder bestehen. Testen Sie selbst!

BEZIRK. Wer regelmäßig hinterm Steuer sitzt, kennt das: Selbst ist man ein wirklich guter Fahrer, aber links, rechts, vorne und hinten ist man von gemeingefährlichen Volldeppen umgeben. Doch Vorsicht! Nirgendwo klafft die Lücke zwischen Selbsteinschätzung und Realität so weit auseinander wie im Schlafgemach und hinterm Steuer. Ein BB-Test zeigt: Eine theoretische Führerschein-Prüfung ist selbst für Vielfahrer kaum zu schaffen. Wir baten fünf Personen zum Online-Test von ARBÖ und ÖAMTC. Keiner hat es geschafft, inklusive des Redaktionsteams.
Polizist Herbert Katholnig lachend: "Wer stellt sich schon selber einer Überprüfung? Man müsste ab einem gewissen Alter gewisse Selbstzweifel haben und sich die Frage stellen: 'Wie gut höre ich noch, seh ich noch, wie reagiere ich in Stresssituationen?'. Wir schicken die Leute zum Test, wenn Gefährdungen im Straßenverkehr bekannt werden. Aber das sind absolute Einzelfälle. Man weiß bei älteren Menschen, die keinen Schein mehr haben, dass sich ihre Lebensqualität sehr vermindert."

Sicherheitstipps
Verkehrspsychologin Bettina Schützhofer von „Sicher unterwegs“ weiß, dass Selbstüberschätzung zu einem gewissen Maß beim Autofahren schützt, "weil alle 15 Minuten passiert ein Unfall. Wenn man in dem Bewusstsein einsteigen würde, würde man sich gar nicht einsteigen trauen. Letztendlich geht es darum, die Selbstüberschätzung runterzufahren. Es gibt neue Verkehrszeichen, Neuerungen, diese Infos sollte man sich holen. Viele Autofahrer hinken da nach. Man sollte sich informieren, nur man blendet das aus."
Petra Strohmayer-Pfeifer, Fahrschule Pfeifer: "Zielführend wäre ein Auffrischungskurs in Theorie und Praxis in der Fahrschule – nicht erst abzuwarten, bis der Gesetzgeber dies vorschreibt, sondern in Eigenverantwortung, im Sinne der eigenen Sicherheit." Die Fahrschule Pfeifer bietet derzeit keine Auffrischungskurse an, weil es von der Bevölkerung nicht angenommen wird. Gregor Badura, Fahrsicherheitstrainer des ÖAMTC zur Ehrenrettung aller Durchgefallenen: Er vermutet, dass falsche Antworten teilweise auch aus der trickreichen Formulierung der Fragen entstehen, obwohl das Wissen der Autofahrer durchaus vorhanden ist.

Prüfungsfragen:

http://www.arboe.at/auto-motor-rad/fuehrerschein/f...
http://www.oeamtc.at/portal/online-fuehrerschein-t...
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.