18.06.2017, 19:40 Uhr

Xandi Meixner gut unterwegs, zwei Österreicher in Führung, ein Österreicher ausgefallen

(Foto: privat)

RAAM (Race Across America) - das längste und härteste Radzeitrennen der Welt

Der Horner Gynäkologe Rudolf Wiborny ist als Teamarzt für Extremsportlerin Alex Meixner (Gynäkologin und Kabarettistin) mit beim Race Across America (RAAM).

Wiborny: "Nach den Rockys Dusche auf einem Campingplatz am Lake in Trinidad. Xandi ist super unterwegs. Morgen ist Halbzeit."
Christoph Strasser ist weit in Führung. Aber zwei Österreicher liegen in Führung: Der erst 22-jährige Tiroler Patric Grüner ist ebenfalls ganz vorne, die Nr. 2.

Gerhard Gulewicz, auch ein Österreicher, ist bereits ausgefallen.

Xandi liegt bei den Damen vorne. Sie hat bereits die Rekordsiegerin Seana Hogen überholt. "Nach einem Hitzekollaps in der Wüste von Nevada und einer leichten Bronchitis und Kehlkopfentzündung in den Rockys geht es ihr wieder gut. Laut Auskunft von vielen alten Hasen war der Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht nie so groß wie heuer", so Wiborny.

Gestartet wurde am 13. Juni um 12 Uhr Racing Time, das entspricht 15:00 Uhr Ortszeit an der Westküste in Ocean Side (zwischen L.A. und San Diego).
Das Rennen geht über 4.800 km. Gefahren wird Tag und Nacht - und wenn man Siegeschancen haben will, können höchstens zwei Stunden pro 24 Stunden geschlafen werden. Da die Leistung immer mehr abnimmt, müssen in den ersten Tagen an die 550 km pro Tag gefahren werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.