29.10.2017, 21:02 Uhr

Zwei neue Feuerwehr-Peers im Bezirk Horn

(Foto: Hannes Kaser)
Ab sofort unterstützen Löschmeister Carmen Kaser von der Feuerwehr Thunau am Kamp und Löschmeister Rebecca Führer von der Feuerwehr Frauenhofen die insgesamt nunmehr 81 Feuerwehr-Peers in Niederösterreich. Peers sind speziell ausgebildete und geprüfte Einsatzkräfte für die psychologische Betreuung von Kameradinnen und Kameraden während oder nach besonders belastenden Einsätzen. Der englische Begriff Peer bedeutet „einer aus der Reihe der Gleichen“. Das soll Vertrauen fördern und eine reibungslose Kommunikation ermöglichen. Zu den Aufgaben der Einsatz-erfahrenen Feuerwehr-Peers gehören Präventiv-Schulung, Kameradenbetreuung in Einzelgesprächen, Einsatzbegleitung vor Ort, Einsatzabschluss, Gruppen-Nachbesprechungen, Familienbetreuung und gegebenenfalls Weitervermittlung an psychosoziale Fachkräfte. Peers arbeiten meist im Team, gelten rechtlich als „Psychologische Hilfskräfte“ und unterliegen der Fortbildungs- und Schweigepflicht. Zu 23 Einsätzen im Jahr 2017 wurden die Feuerwehr-Peers niederösterreichweit bisher angefordert – Tendenz deutlich steigend!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.