09.07.2017, 10:23 Uhr

Erste Vorläufer der Klimaerwärmung in Frauenhofen erkennbar, ausgetrocknete TAFFA

ausgetrocknete kleine Taffa in Frauenhofen
Die durch Frauenhofen fließende kleine Taffa dem "Austrocknen" nahe!
Sind das auch Folgewirkungen der globalen Klimaerwärmung welche sich auch in unseren Breiten regional bereits erkennen lassen?

Im Weinviertel wird nun bereits konkret nachgedacht, Maßnahmen zu evaluieren, die eine zielorientierte ergänzende Bewässerung der Ackerflächen sicherstellt.

Link: Donaubewässerung im Weinviertel

Was machte die ÖVP in der Gemeinde St. Bernhard-Frauenhofen.
Hier wurde die ehemalige Frauenhofner Trinkwasserquelle, welche leider zur Nutzwasserquelle wohl auch wegen unzureichend durchgeführten Schutz- und Sanierungsmaßnahmen in den letzten Jahren versandete, zum Bedauern der SPÖ verkauft.

Auch in unserer Gemeinde hätte man im Bedarfsfall auf die Wasserquelle zurückgreifen können.

Die ÖVP hat das enorm wichtige Thema der Klimaerwärmung, der Folgewirkungen noch nicht erreicht.

Ein Schildbürgerstreich der nicht zu überbieten ist.

Einzig die SPÖ stimmte gegen den Verkauf der Frauenhofner Wasserquelle.
Wasser muß in öffentlicher Hand bleiben.

Leider können wir nun nicht mehr sagen, lassen Sie die Sonne in der Taffa "glänzen". Die SPÖ wünscht Ihnen trotzdem einen schönen Sommer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.