09.09.2016, 23:40 Uhr

Der SV Horn hat das Siegen noch nicht verlernt

Das wichtige 2:0 wird bejubelt

Im ersten Match nach der Länderspielpause besiegte der SV Horn vor 1075 Zusehern den FC Wacker Innsbruck durch Tore von Sulimani (16.) und Preininger (23.) mit 2:1.

HORN – In einer nervenaufreibenden Partie setzte sich die Elf von Trainer Hamayoshi gegen die Truppe des angezählten Wacker Trainers Jacobacci durch. Die auf vier Positionen veränderten Horner hatten Startschwierigkeiten, erzielten mit der ersten Chance aber gleich das 1:0 durch Sulimani. Den Doppelschlag machte Preininger perfekt, als er nur Minuten später eine Hereingabe von Tano verwertete. "Der junge Sally Preininger hat seine Sache gut gemacht, ich freue mich für ihn", meinte Co-Trainer Westerthaler nach dem Spiel. In der Tat, Preininger hat seine etwas überraschende Aufstellung mit einer ambitionierten Leistung bestätigt.

Sein Tor erwies sich noch als besonders wichtig, denn obwohl die Innsbrucker nach Rot für Torwart Grünwald (25.) früh in Unterzahl gerieten, gelang durch Eler (41.) der Anschlusstreffer. Die mitgereisten Wacker Fans forderten in der Nachspielzeit der ersten Hälfte außerdem vehement Elfmeter. In der zweiten Halbzeit drängten die Innsbrucker, mit dem Waldviertler und ex Horner Dominik Baumgartner, noch auf den Ausgleich, der ihnen aber aufgrund guter Paraden von Shuichi Gonda verwehrt blieb. Nach dem Spiel war man sich im VIP Bereich einig: "Diese dreckigen Siege muss man mitnehmen."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.