21.09.2014, 22:01 Uhr

Gams bleibt weiter Derbyspezialist

Die Spieler des SV Gams jubelten über einen hart erkämpften Derbysieg.

Unterliga Nord A: Schladming unbeirrt vorne, St. Gallen holt ersten Sieg.

SV Gams – FC Ausseerland 1:0 (0:0).
Tor: Dominik Pirklbauer.
Die Gäste gingen topmotiviert ins Spiel und dominierten die ersten Spielhälfte klar, scheiterten aber in einigen aussichtsreichen Situationen vor dem Tor. Von Gams war vor dem Wechsel wenig zu sehen. Dafür gehörten die ersten zehn Minuten nach der Pause klar den Hausherren. Sie nutzten diese unachtsame Phase der Gäste zu einem Stangenschuss und in der Folge zum 1:0 in der 52. Minute. Auch danach war der Aufsteiger wieder drückend überlegen. Gams stand tief und verließ sich auf seine Konterstärke. Am Ende fuhren die Hausherren einen glücklichen, aber stark erkämpften Sieg ein.

SV St. Marein-Lorenzen – FC Schladming 0:4 (0:1).
Tore: Sebastian Schmid, Fabian Winter, Kevin Schmidt, Gerold Seiwald.
Die Mürztaler starteten nach den durchwachsenen letzten Runden überraschend offensiv, doch der Tabellenführer hatte die Partie gut im Griff. So reichte ein erfolgreicher Angriff vor der Pause zur Führung. Danach legten auch die Gäste das Spiel offensiver an und wurden mit zwei Toren binnen 180 Sekunden belohnt. Den Schlusspunkt setzte dann Gerold Seiwald nach einem Eckball.

SV Thörl – SV St. Gallen 2:4 (0:1).
Tore: Michael Ahrer (3), Laszo Kosa.
Endlich der erste volle Erfolg für St. Gallen. Der Torjäger vom Dienst Michael Ahrer brachte seine Elf in der 3. Minute in Führung. Per Doppelpack in den Minuten 58 und 61 stellte er nach der Pause auf 0:3, ehe die Hausherren durch einen Doppelschlag ihrerseits, trotzdem sie seit der 39. Minute in Unterzahl spielten, wieder ins Spiel zurückfanden. Nach der zweiten gelb-roten Karte für Thörl in der 81. Minute erzielte Laszlo Kosa das entscheidende 2:4.

SC Pernegg – SV Stein/Enns 8:1 (3:1).
Tore: Andreas Kriegl (2), Ronald Schmidhofer (2), Patrick Schmidt, Christopher König, Pascal Lipp, Patrick Edlinger; Mario Micic (Elfmeter).
Wieder eine schwere Schlappe für die Elf von Trainer Heinz Binder. Dabei konnten sie die schnelle Führung der Pernegger nach drei Minuten per Elfertor von Micic in Minuten 7 schnell ausmerzen. Danach aber trafen die Gastgeber nach Belieben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.