05.09.2014, 08:20 Uhr

TERMIN-VERSCHIEBUNG!!! Stock Car Natschbach

Natschbach Loipersbach: Sportplatz | TERMIN-VERSCHIEBUNG!!! (Meldung eilt)

Der 5. Lauf zum Stockcar Racing Cup in Natschbach-Loipersbach wird vom kommenden Samstag 13. September auf Samstag den 27. September verschoben / Auch der Finaltermin am 11. Oktober wird um eine Woche auf Samstag, 18. Oktober, verlegt

Der Stockcar Racing Cup muss der Natur weichen. Der derzeitige und laut Prognosen weiter anhaltende heftige Regen macht ein Rennen auf der Sandbahn in der Arena Natschbach-Loipersbach unmöglich. „Deshalb haben wir uns kurzfristig zu einer Verschiebung der letzten zwei Renntage entschließen müssen“, erklärt Organisator Manfred Stohl. „Die Bahn steht unter Wasser, das ist höhere Gewalt, der wir uns zwar ungern, aber leider doch beugen müssen.“ Somit gibt es am kommenden Samstag, dem 13. September, KEIN Rennen in Natschbach.

Der 5. Renntag wurde auf Samstag, den 27. September, verlegt. Damit geht auch eine Verschiebung des finalen 6. Renntages einher. Dieser findet nun nicht wie geplant am 11. Oktober, sondern eine Woche später, am 18. Oktober, statt.

Alle Facts zum Stockcar Racing Cup gibt es auch auf www.stockcar-racing.com


Die neuen Renntermine 2014
5. Lauf
Samstag 27. September 14.00 Uhr Natschbach
6. und letzter Lauf
Samstag 18. Oktober 14.00 Uhr Natschbach

Sportpressedienst
Armin Holenia +43 664 201 27 00
Wolfgang Nowak +43 650 553 30 56


Mit frischem Elan ins vorletzte Drift-Spektakel

Am Samstag, dem 13. September, findet in Natschbach-Loipersbach der 5. und vorletzte Renntag zum Stockcar Racing Cup 2014 statt / Nach der Sommerpause sind die Akkus der Piloten wieder voll aufgeladen / Die Titelentscheidungen rücken immer näher

Auch wenn der heurige Sommer die Bezeichnung Sommer eigentlich gar nicht verdient hat, so nutzten viele Sportarten die vermeintlich heißeste Zeit des Jahres, um eine Pause einzulegen. So auch der Stockcar Racing Cup Austria, der am Samstag, dem 13. September wieder in die Meisterschaft einsteigt. Der 5. und somit vorletzte Renntag der laufenden Saison kommt wiederum in der Sandbahn-Arena von Natschbach-Loipersbach zur Austragung. Gefahren wird wieder in drei Klassen – in der Formel 2, der Saloon-Car-Klasse sowie im Volvo Stock Cup.

Wurden die vergangenen beiden Renntage 3 und 4 jeweils als Night-Race, also unter Flutlicht absolviert, so wird am 13. September wieder früher, also bei Tageslicht um Punkte gekämpft. Das für die Fans zugängliche Fahrerlager wird bereits um 9.40 Uhr geöffnet, die Vorläufe beginnen um 14 Uhr, die Final-Rennen starten laut Plan um 17.10 Uhr und enden um ca. 19 Uhr.

In der Formel 2 ist die Spannung im Titelkampf heuer kaum zu überbieten. Nach dem letzten Renntag gab es einen Umsturz an der Spitze, die nunmehr der Gloggnitzer Hans-Jürgen Erhart mit dem Minimalvorsprung von einem Zähler (405:404) vor dem starken Polen Marcin Klonowski innehat. Ex-Rallye-Weltmeister und Stockcar-Cup-Titelverteidiger Manfred Stohl, der die Führung hielt, wurde Opfer eines total verunglückten Nachmittags und findet sich nunmehr ex aequo mit Geheimfavorit Andy Bössner auf Platz drei wieder. Beide Piloten halten bei 386 Punkten und sind somit noch klar in Schlagdistanz zum Führungsduo. Für Stohl zählt diesmal nur eines: „Ich muss den Abstand zumindest so verkleinern, dass am letzten Renntag ein packendes Finale gewährleistet ist.“ Wer Andy Bössners Ehrgeiz kennt, weiß, dass er ähnlich denkt.

Nicht dabei ist diesmal der Brite Tom Smart, der heuer schon einen Tagessieg landen und auch so immer wieder starke Akzente setzen konnte. Smart ist bei der Weltmeisterschaft in England im Einsatz. Der internationale Anteil in Natschbach wird am 13. September dafür durch die zwei Formel-2-Spezialisten Mark und Dennis Tesselaar aus den Niederlanden gewährleistet.

Neu sind nicht nur die beiden Starter aus Holland, sondern auch die Anzahl der Teilnehmer an den Grande Finalis. Organisator Manfred Stohl: „Wir haben beschlossen, dass an diesen Endläufen, an denen bisher alle Teilnehmer der diversen Klassen teilgenommen haben, nur noch die jeweils zwanzig Punktebesten startberechtigt sind.“ Der Sinn dahinter: „Es soll etwas Besonderes sein, in einem Grande Finale zu stehen. Das soll man sich zu einem gewissen Grad auch irgendwie verdienen.“

In der Saloon-Car-Klasse wird wieder mit dem größten Starterfeld gerechnet. Zuletzt sorgten hier 27 Piloten für einen neuen Teilnehmerrekord. Im Gegensatz zur Formel 2 ist der Kampf an der Spitze überschaubarer. Andreas Kampichler hat bereits über 100 Punkte Vorsprung auf seine ersten Verfolger Peter Prenner und Marcus Lechner.


Gespannt blickt man auch auf die ständig wachsende Volvo-Klasse, bei der allerdings der Meisterschaftsführende Felix Spielauer diesmal nicht mit von der Partie ist. Dadurch erhöhen sich die Chancen für dessen Verfolger Georg Gschwandner bzw. Otto Lehr.

Alle Fotos: Walter Vogler www.weitsicht.cc

Alle Facts zum Stockcar Racing Cup gibt es auch auf www.stockcar-racing.com


6. und letzter Renntermin 2014
Samstag 11. Oktober 14.00 Uhr Natschbach


Sportpressedienst
Armin Holenia +43 664 201 27 00
Wolfgang Nowak +43 650 553 30 56
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.