20.11.2016, 10:13 Uhr

Forderung der SPÖ und SWV im Finale, Glasfasernetz findet "Einzug" in Frauenhofen

Seit Jahren fordert SPÖ Gemeinderat und Bezirksobmann des sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes (SWV) Robert Porod, MMBA, Glasfaserinternet in Frauenhofen.

Glasfasernetz in der Scheibenstrasse in Frauenhofen

Diesem dringlichen Wunsch und Forderung für die ortsansässige Wirtschaft wird endlich Folge geleistet. Nebenher haben auch die Bewohner in der Scheibenstrasse die Möglichkeit sich auch ans Glasfasernetz anschließen zu lassen.

Endlich haben dann angesiedelte Unternehmen in der Scheibenstrasse keine netzspezifischen Wettbewerbsnachteile mehr.

Im Detail: Für die Implementierung von immer mehr Hardware und Software in sämtlichen Kraftfahrzeugen bedarf so wie im Computerbereich einer laufenden Aktualisierung. Im Rahmen der Servicearbeiten an den Fahrzeugen wird z.B. die im Auto befindliche Software aktualisiert. Dzt. bedarf dies einer "stundenlangen Verbindung mit dem Internet. Dies bedeutete, Autos mußten teils bis zu 1 Tag und mehr vorort in der Werkstatt zuwarten bis Aktualisierungen, Adaptierungen übertragen wurden. Mittels Glasfasernetz wird Zeitfaktor deutlichest reduziert. Innerhalb von wenigen Minuten sind Softwareaktualisierungen möglich.

Die Bauarbeiten beginnen bereits.

Ein Erfolg für die heimische Wirtschaft. Auch unsere Betriebe die nicht in Ballungsgebieten angesiedelt sind haben dann gleiche Wettbewerbesbedingungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.