Organisatorischer Neustart für Imster Kunst- und Kulturevent
20-jähriges Jubiläum der KUNSTSTRASSE mit neuem Team

Bürgermeister und Kulturreferent Stefan Weirather mit Andrea Bubik-Schöpf und Sarah Plattner, die das neue Organisationsteam der KUNSTSTRASSE IMST bilden.
6Bilder
  • Bürgermeister und Kulturreferent Stefan Weirather mit Andrea Bubik-Schöpf und Sarah Plattner, die das neue Organisationsteam der KUNSTSTRASSE IMST bilden.
  • hochgeladen von Alexandra Rangger

IMST(alra). Das vergangene Jahr sorgte für einen Stillstand im kulturellen Veranstaltungsbereich. Die Zukunft der KUNSTSTRASSE IMST war zudem durch die fehlende organisatorische Basis nicht gesichert. Für heuer steht ein neues Team mit Andrea Bubik-Schöpf und Sarah Plattner am Start. In der Städtischen Galerie Theodor von Hörmann stellten die kulturellen Impulsgeberinnen gemeinsam mit Bürgermeister Stefan Weirather ihr Konzept vor. Der Auftakt des Events ist für 26. November geplant.

Bürgermeister und Kulturreferent Stefan Weirather betonte die Lücke, die der Wegfall der Kulturveranstaltungen im Besonderen der KUNSTSTRASSE in Imst hinterlassen hat. Umso dringlicher schien es, die organisatorische Weiterführung der Veranstaltung abzusichern. „Uns ist es wichtig, mit der KUNSTSTRASSE 2021 wieder eine Perspektive für kulturelle Veranstaltungen zu schaffen. Wir wollen, dass wieder etwas stattfindet, auch wenn man den tatsächlichen Umfang an die aktuellen Gegebenheiten im Herbst/Winter 2021 anpassen muss,“ erklärte Stefan Weirather. Mit den Vorschlägen von Andrea Bubik-Schöpf und Sarah Plattner gingen zwei voneinander unabhängige Konzepte beim Kulturreferat ein, die für Interesse sorgten. Ein Treffen der beiden kulturaffinen Frauen bestätigte beide in ihrem Vorhaben, die Geschicke der KUNSTSTRASSE 2021 leiten zu wollen. Die Stadtgemeinde Imst/Kulturreferat ermöglicht seit 2001 als Träger die finanzielle und ideelle Umsetzung des Projektes. Sie stellt heuer anlässlich des Jubiläums ein Budget von 50.000 Euro zur Verfügung.

Die Idee

Für Andrea Bubik-Schöpf und Sarah Plattner steht der Festivalcharakter der KUNSTSTRASSE im Fokus. Wie bereits in früheren Jahren soll die Veranstaltung wieder als Treffpunkt inmitten eines vielfältigen Kunst- und Kulturbetriebes bestechen. Die vier Kunstgattungen der Bildenden Kunst, der Darstellenden Kunst, Musik und Literatur bilden den Rahmen für das offen gehaltene Konzept. Darin integriert werden Wochenschwerpunkte zu den Themen Mundart/Dialekt, Frauenleben und interkulturelle Gesellschaft. Umgesetzt wird das Geschehen an den bewährten Standorten der Imster Innenstadt mit Museum im Ballhaus und der Städtischen Galerie Theodor von Hörmann. Auch Schaufenster und die temporär zu Galerien umfunktionierten leeren Geschäftslokale werden wieder zu Schauplätzen der Kunst. Ein Kulturzentrum soll für den Veranstaltungszeitraum ebenfalls aktiviert werden – verschieden Events während und außerhalb der Öffnungszeiten und damit auch die Möglichkeit auf Zusammentreffen und Austausch im Anschluss an den Galeriebetrieb sind dort geplant.

Das Thema

Mit dem Motto „Brückenschlag – die Kunst der Verbindung“ wollen die Organisatorinnen auf die Verbindung zwischen KünsterInnen und BetrachterInnen hinweisen. Beide definieren Kunst und Kultur als Raum für Begegnung und Austausch. Andrea Bubik-Schöpf und Sarah Plattner betonen: „In Zeiten wie diesen ist der kreative Austausch wichtiger denn je, um eine Basis für ein Miteinander zu schaffen und welches Mittel ist dafür geeigneter als Kunst.“ Besetzt werden soll die KUNSTSTRASSE möglichst vielfältig und weitreichend. Der in Kürze geplante Aufruf wird sich an unterschiedliche Genres und alle interessierten KünstlerInnen aus nah und fern richten, die mit ihrem Beitrag eine Brücke nach Imst schlagen wollen.

Das Team

Andrea Bubik-Schöpf greift auf jahrelange Erfahrungen zurück, die sie im Rahmen ihrer vielfältigen Tätigkeit im Team des Artclub-Imst gesammelt hat. Mit ihrer Ausbildung zur Schauspielerin und im Bereich Klang- und Bewegungsperformance beschritt Sarah Plattner seit 2015 mehrere kulturelle Wege. Aktuell vertieft sie ihr Wissen im Schwerpunkt der Kulturorganisation. Verstärkung holen sich die beiden mit Stefanie Wolf, die als beratende Kuratorin agieren wird. Weiters wird Theresa Bubik das Team ergänzen und vorwiegend während der laufenden Veranstaltung aktiv sein.

Andrea Bubik-Schöpf beschreibt ihren Zugang zur neuen Aufgabe wie folgt:

„Ich sehe die Organisation der KUNSTSTRASSE als eine sehr reizvolle Aufgabe und mein Ziel ist es, sowohl für die KünstlerInnen als auch für das Publikum eine Atmosphäre der Wertschätzung und des gegenseitigen Respekts zu schaffen.“

Auch Sarah Plattner nimmt das Projekt mit viel Motivation und Neugier in Angriff:

„Mich interessiert, was die Kunst in Menschen bewegt, welche Denkanstöße und Veränderungen durch das „Erlebte“ hervorgebracht werden. Der Kunst wohnt die Kraft inne, dass diese neue Welten erschaffen kann und so die Möglichkeit auf ein „Mehr“ eröffnet. Deshalb liegt auch ein Fokus auf der Kombination der verschiedenen Kunstdisziplinen.“

Die Eckdaten

Trotz der aktuellen Planungsunsicherheiten sind die Organisatorinnen zuversichtlich und nehmen ihren straffen Zeitplan in Angriff. Die KUNSTSTRASSE wird mit der Eröffnung am 26. November 2021 starten und sich dann über drei Wochenenden erstrecken. Wie gewohnt wird der Betrieb am Samstag und Sonntag stattfinden sowie zusätzlich am 8. Dezember. Der Künstleraufruf ist derzeit in Ausarbeitung und soll in ca. zwei Wochen auf www.kultur-imst.at veröffentlicht.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen