Corona im Bezirk Imst
Ausreisetestpflicht für die Gemeinde Längenfeld

Längenfeld ist in dunkelrot eingefärbt, das dürfte auch eine Weile so bleiben
2Bilder
  • Längenfeld ist in dunkelrot eingefärbt, das dürfte auch eine Weile so bleiben
  • Foto: Screenshot Tirol dashboard
  • hochgeladen von Petra Schöpf

Gemeinde Längenfeld: Ausreisetestpflicht von Freitag (23. April, 0 Uhr) bis vorerst inklusive 3. Mai 2021, 24 Uhr

LÄNGENFELD. Aufgrund der explodierten Corona-Zahlen (aktuell 70 Fälle, Stand 24.04.) in der Gemeinde Längenfeld wurde beschlossen, ab Freitag (23. April, 0 Uhr) bis vorerst inklusive Montag (3. Mai 2021, 24 Uhr) eine Testpflicht beim Verlassen des Gemeindegebietes zu verhängen.
Diese Testverpflichtung gilt für alle Personen, die sich im Gemeindegebiet von Längenfeld aufgehalten haben und das Gemeindegebiet verlassen wollen – unabhängig von ihrem Wohnsitz und unabhängig davon, wie lange sie sich dort aufgehalten haben. Als Nachweis gilt ein negativer PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist, oder ein negativer Antigen-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist. Ausgenommen ist der Güterverkehr, Transit, sowie SchülerInnen für ihre Fahrt zur Schule und retour. Kinder sind bis zum 10. Lebensjahr ebenfalls ausgenommen. 

Explosionsartiger Anstieg

Mit etwa 5.300 Gemeindebürgern ist Längenfeld zahlenmäßig die größte Gemeinde im Bezirk, die 70 aktuell positiv getesteten Personen machen daher nur einen geringen Promillewert aus. Problematisch an der Situation ist jedoch der explosionsartige Anstieg des Wertes, der offensichtlich durch Cluster entstand.

"Wir hoffen, die Infektionszahlen rasch wieder eindämmen zu können und bauen auf die Unterstützung und Mithilfe der Gemeindebürger", so der Längenfelder Bürgermeister Richard Grüner.

Richard Grüner, Bürgermeister von Längenfeld setzt auf die Mitarbeit seiner Gemeindebürger.
  • Richard Grüner, Bürgermeister von Längenfeld setzt auf die Mitarbeit seiner Gemeindebürger.
  • Foto: Gemeinde Längenfeld
  • hochgeladen von Petra Schöpf

Auch für Längenfeld gilt, "je mehr Personen sich testen lassen, umso schneller können Infektionsherde ermittelt und isoliert werden. Damit wird eine Weiterverbreitung weitestgehend verhindert", wie in den vergangenen Wochen mehrmals in Aussendungen des Landes zu lesen war. 
Die Nachbargemeinden Sölden und Umhausen halten jeweils bei neun positiven Fällen.

Testangebot erweitert

Um dem vermehrten Testaufkommen Rechnung zu tragen, steht zusätzlich zum bestehenden Testangebot bei der niedergelassenen Ärzteschaft sowie bei Apotheken im Bezirk Imst, eine Testinfrastruktur in Längenfeld im Aqua Dome für Antigen- und PCR-Gurgeltests zur Verfügung. Anmeldungen sind demnächst unter www.tiroltestet.at möglich. Darüber hinaus wurde in Umhausen das Testangebot erweitert. Eine Testinfrastruktur in der Neuen Mittelschule steht zur Verfügung .

Testangebot im Detail

Längenfeld, Aqua Dome: Am Donnerstag, 22. April, sowie ab Freitag 23. April, von 06 bis 09 Uhr sowie von 16 bis 20 Uhr. Danach Montag (26.04.) bis Sonntag (02.05.) täglich von 06 bis 09 Uhr und von 16 bis 20 Uhr. Anmeldungen sind demnächst unter www.tiroltestet.at oder der Gesundheitshotline 1450 möglich.

Umhausen, Neue Mittelschule: ab 24. April, jeweils Samstag von 8 bis 10 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 18 bis 20 Uhr. Keine Anmeldung erforderlich.

Zahlen Bezirk Imst (Stand 24.04.)

Längenfeld 70
Imst 21
Mieming 16
Rietz 15
Haiming 12
Arzl im Pitztal 10
St. Leonhard im Pitztal 10
Sölden 9
Umhausen 9
Oetz 8
Sautens 7
Roppen 5
Imsterberg 4
Mötz 4
Tarrenz 4
Karres 3
Stams 3
Obsteig 2
Silz 2
Wenns 1
Jerzens 0
Karrösten 0
Mils bei Imst 0
Nassereith 0
Roppen und Haiming erging es gleich, es gab eine Testverordnung
Mehr Nachrichten aus dem Bezirk

Längenfeld ist in dunkelrot eingefärbt, das dürfte auch eine Weile so bleiben
Richard Grüner, Bürgermeister von Längenfeld setzt auf die Mitarbeit seiner Gemeindebürger.
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen