Bergretter mussten in Hachleschlucht ausrücken

2Bilder

Die Bergrettung Imst wurde am 14.01.2018 um 18:30 Uhr zu einer Personenbergung im Bereich der oberen Hachleschlucht alarmiert. Es handelte sich um einen (39) holländischen Variantenfahrer, der eine Verletzung an der Hand hatte und der sich durch den enormen Neuschnee nicht mehr selbstständig fortbewegen konnte. Innerhalb kürzester Zeit konnten zwei Suchmannschaften mit Hilfe von drei Pistengeräte zum Primären Einsatzort überstellt werden. Die Mannschaft erwartete schwierigste Einsatzbedingungen, mit sehr viel Neuschnee, starken Schneefall der die Sicht enorm beeinträchtigte, Dunkelheit und Lawinengefahr. Nach ca. zwei Stunden intensiver Suche konnte der Variantenfahrer gefunden und versorgt werden. Nach einer weiteren für die Bergretter sehr kräftezehrend Stunde wurde der Leichtverletzte mit einer leichten Unterkühlung dem Roten Kreuz Imst übergeben. Im Einsatz standen 18 Bergretter und Innen, drei Pistengeräte, ein Alpinpolizist.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen