Mehr Platz für Stadtfeuerwehr Imst
Feierliche Einweihung des neuen Hallenzubaus

83Bilder

(IMST)alra. Die Stadtfeuerwehr Imst lud am 26. Oktober zur feierlichen Einweihung des neuen Hallenzubaus. Zahlreiche Ehrengäste und Besucher nahmen an der stimmungsvollen Feier mit Feldmesse, Segnung durch Monsignore Helmut Gatterer, Festansprache und gemütlichem Ausklang teil.

Feuerwehrkommandant HBI Roland Thurner erläuterte in seiner Rede die Entstehungsgeschichte des Hallenzubaus. Von den ersten groben Plänen im Jahr 2013, dem Gemeinderatsbeschluss 2017 mit einer Kostenschätzung für den Finanzierungsschlüssel mit dem Land Tirol, bis hin zur Ausschreibung im Herbst 2018 und 2,6 Millionen Euro, die als Kosten fixiert wurden. Die Arbeiten schritten seit März zügig voran, aber einige Probleme sorgten letztendlich doch für acht Wochen Verzögerung beim Fertigstellungstermin.

Topleistung, Topausrüstung, großzügige Räumlichkeiten

Notwendig wurde der Bau, weil die Unterbringung und die Platzanforderungen im alten Gebäude nicht mehr ausreichend und nicht mehr zeitgemäß waren. Beginnend bei der Trennung von Damen- und Herren-WC´s bis hin zur Barrierefreiheit muss bei Einrichtungen der Feuerwehr der Standard ständig nachgebessert werden. Als neuen „Luxus“ bezeichnet Roland Thurner die Wasch-Box, die doch eine erhebliche Arbeitserleichterung bei der Fahrzeugreinigung, besonders in den Wintermonaten mit sich bringt. „Wir arbeiten unentgeltlich, wir tun dies um zu helfen und brauchen eigentlich nur eines – eine Topausrüstung und die passende Arbeitsumgebung“, so Thurner. Mit dem Hallenzubau ist ein lange gehegter Wunsch und ein zukunftsweisender Schritt für die sehr aktive Truppe der Imster Feuerwehr umgesetzt worden. Auch im bereits bestehenden Gebäude konnten nun einige positive Veränderungen vorgenommen werden.

Positive Entwicklungen und lobende Worte

Der Landesfeuerwehrkommandant LBD Ing. Peter Hölzl betonte in seiner Ansprache, dass sich die Bevölkerung Sicherheit für Mensch und Gebäude erwartet. Diese Sicherheit ist von hohem Wert und wird durch Investitionen, wie dem Zubau der neuen Halle gestützt, weil die Qualität und Leistung der Feuerwehr dadurch bestmöglich gewährleistet ist.

Auch Landesfeuerwehrinspektor LFI DI Alfons Gruber gratulierte zum gelungenen Bauprojekt, dass die Voraussetzungen für viele erfolgreiche Einsätze bietet. Gruber meinte aber auch, dass hinter der besten Ausrüstung und baulichen Basis immer auch, so wie in Imst, ein starkes Kommando und ein verlässliches Team stecken muss, damit der Erfolg gegeben ist.

LA BGM Stefan Weirather, freute sich über ein weiteres gelungenes Projekt in der Stadt Imst. „Wir sind froh, dass die Stadtgemeinde einen materiellen Beitrag dazu leisten konnte. Aber mit Leben erfüllt es die Truppe der Feuerwehrleute und dafür möchte ich mich herzlich bei euch bedanken“, so Bürgermeister Stefan Weirather.

Info-Feuerwehr:
Es gibt 316 freiwillige Feuerwehren, 21 Betriebsfeuerwehren und eine Berufsfeuerwehr in Tirol. Die Stadtfeuerwehr Imst verfügt über 11 Fahrzeuge für unterschiedliche Einsätze. Von der klassischen Brandbekämpfung bis zu technischen Einsätzen, Gefahrenguteinsätze, Flughelfereinsätze u.v.m. reicht das Spektrum - insgesamt waren die Imster Feuerwehrleute im Jahr 2018 zu 268 Einsätzen unterwegs und auch 2019 gab es schon 106 Ausrückungen.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen