Fernpassstraße bei Nassereith gegen Abend wieder frei befahrbar

Die Aufräumarbeiten sind in Gang
3Bilder

NASSEREITH. Nach den gestrigen Murenabgängen auf die B 179 Fernpassstraße bei km 19,5 in Nassereith sind die Aufräum- und Sicherungsarbeiten im Gange. Gegen Abend wird die Straße voraussichtlich wieder für den Verkehr freigegeben. Kommt es neuerlich zu Gewittern, ist mit weiteren Straßensperren zu rechnen.

Heftige Gewitterstürme mit Starkregen haben am Montagabend zu einem Murenabgang auf die B 179 in Nassereith geführt. Nach einer kurzen Regenpause ist eine zweite Mure abgegangen. Diese ist in den Sicherungsnetzen hängen geblieben. Grünes Licht für die Aufräumarbeiten hat es heute in der Früh nach einem Lokalaugenschein durch die Landesgeologie gegeben. Die Aufräumarbeiten und erste Sicherungsarbeiten werden gegen Abend abgeschlossen und die Straße wieder frei befahrbar sein.

Bereits Anfang Juni ist es im Nahbereich des jetzigen Ereignisses zu Murenabgängen und einem Felssturz gekommen. „Der Problembereich hat sich vergrößert“, erklärt Landesgeologe Gunther Heißel. Die weiteren Sicherungsarbeiten werden etwa zwei bis drei Wochen in Anspruch nehmen. Bis zur Fertigstellung ist im Bereich zwischen dem Murtunnel und der Unterflurtrasse vor dem Rastland bei Gewittern und Regen mit erhöhter Gefährdung zu rechnen. Neuerliche Straßensperren sind möglich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen