Knapp hinter dem Tabellenführer
Große Aufgaben für die Scorpions

Die Scorpions rangieren aktuell am zweiten Tabellenrang.
  • Die Scorpions rangieren aktuell am zweiten Tabellenrang.
  • Foto: Foto: Weber
  • hochgeladen von Clemens Perktold

Nach den vielen Schwierigkeiten zu Beginn der Saison (Verletzungen, Auslandsaufenthalte von wichtigen Stammspielern) hätte kaum jemand auf die Spielgemeinschaft gesetzt. Aber Spielertrainer Philip Schneeberger hat aus seiner Mini-Truppe im Verlauf des Grunddurchganges das Letzte heraus geholt.

IMST, EHRWALD. In der Endabrechnung liegen die Scorpions nur knapp hinter Tabellenführer Kufstein auf Platz zwei der Tabelle. Jetzt gehts zur Sache: das Playoff ist angesagt. Im ersten Playoff Spiel treffen die Scorpions am kommenden Freitag (7. Feber) auf den Tabellendritten Kundl. Das Match, das Hochspannung verspricht, wird in Ehrwald im Gaisbachstadion ausgetragen. Spielbeginn ist um 20.00 Uhr. Für Speis und Trank ist wie gewohnt bestens gesorgt. Wegen des zu erwartenden Andranges ist frühzeitiges Erscheinen vorteilhaft. Im Heimmatch haben sich dann die Scorpions mit 7:3 klar durchgesetzt. Wer kann jetzt im Play-off entscheidend zulegen? Trainer Philip Schneeberger erwartet jedenfalls, dass sich seine Cracks voll ins Zeug legen. "Wir werden von Beginn an mit Volldampf loslegen. Die Burschen werden einmal mehr ihr Kämpferherz auspacken. Schließlich und endlich wollen wir um den Meistertitel mitreden", so die klare Kampfansage des Trainers.. Am Dienstag darauf (11. Feber) geht es dann nach Kundl, zum zweiten Halbfinal-Match.

Autor:

Clemens Perktold aus Imst

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen