Interreg-IV Projekt nun abgeschlossen

TARRENZ/LAAS. Am 19.06.2015 fand im Südtiroler Laas die Projektpräsentation der Gemeinden Laas und Tarrenz statt. Das gemeinsame Projekt „Bergbauerlebnisse an der Via Claudia Augusta“ endend mit 30.06.2015.

Laas und Tarrenz gehören traditionell zu den bedeutendsten Bergbauorten und liegen direkt an der Via Claudia Augusta. Zur Aufarbeitung und Vermittlung der Bergbautradition wurden in den vergangenen Jahren Besucherattraktionen geschaffen, welche im Zuge des Projektes ausgebaut und miteinander vernetzt wurden.

In der Knappenwelt lag das Hauptaugenmerk vor allem auf dem neuerrichteten Museum „Heilerin vom Gurgltal“, welches im Mai 2013 eröffnet wurde. 2008 wurde durch Zufall in einem Waldstück in Strad ein außergewöhnlicher archäologischer Fund gemacht. Es handelte sich dabei um die sterblichen Überreste einer Frau aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges (1618 – 1648). Im Museum werden verschiedenste Fundstücke ausgestellt sowie das Leben der Heilerin hinterfragt. Dazu gibt es ein 20-minütiges Doku-Drama über das mögliche Schicksal dieser außergewöhnlichen Frau.

Bei unserem Südtiroler Partner wurde der Portalkran für das neue Museum „Laaser Marmorwelt“ verlegt und somit ein neuer Blickfang geschaffen. Die unterirdischen „Brüchlerstiegen“ wurden abgesichert und somit können Besucher nun den einzigartigen „Weißwasserbruch“ auf 1.600m besichtigen. Ein weiterer wichtiger Punkt war die Errichtung einer barrierefreien Besucherplattform am Maschinenhaus der Laaser Marmorbahn. Die Schrägbahn ist ein technisches Wunderwerk, die bis heute einwandfrei funktioniert. Die Eröffnung und Einweihung der Laaser Marmorwelt findet am 18.07.2015 ab 09.00 Uhr statt.

Gemeinsame Projekte sind ua. das Marmor-Spiel welches ab sofort auch in der Knappenwelt gespielt werden kann. In Laas kann man bereits die thematischen Inhalte von Laas und Tarrenz in einer Wanderausstellung erkunden, die bald auch in Tarrenz besichtigt werden kann. Neu errichtet wurden sogenannte Meilensteine entlang der Via Claudia Augusta. Die Standorte befinden sich in Mils (Trofana), Prutz (Hotel Post) und die weiteren in Reschen, Prad und Glurns.

BGM Köll betonte bei der Projektpräsentation in Laas die gute Partnerschaft zwischen Laas und Tarrenz. Hierdurch konnten für beide Projekte insgesamt € 750.000,- an Förderungen von EU, Bund und Land lukriert werden. Alle Anwesenden waren sich einig, dass man auch nach Ende des Interreg-Projektes weitere gemeinsame Feste verbringen werde.

Autor:

Stephan Zangerle aus Imst

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.