Keine Angst vor dem Nachzipf! Die AK Sommerschule in Imst hilft beim Lernen

Die AK Sommerschule können SchülerInnen ab der 5. Schulstufe besuchen.
  • Die AK Sommerschule können SchülerInnen ab der 5. Schulstufe besuchen.
  • Foto: www.mev.de
  • hochgeladen von Ingrid Schönnach
Wann: 07.08.2017 ganztags Wo: BFI, Rathausstraße 1, 6460 Imst auf Karte anzeigen

Von Mathe bis Italienisch: Die AK Tirol ermöglicht im Rahmen ihrer Sommerschule in Imst wieder leistbare und qualitativ hochwertige Nachhilfe. SchülerInnen ab der 5. Schulstufe können in Kleingruppen von 7. August bis 1. September in sieben Hauptfächern Versäumtes nachholen.

Ein schlechtes Zeugnis ist kein Grund zum Verzweifeln – und schon gar nicht für einen verpatzten Sommer. Auch wenn sich an den Noten nichts mehr ändern lässt, haben SchülerInnen mit der bewährten AK Sommerschule in Zusammenarbeit mit dem BFI Tirol noch alle Chancen. Unterrichtet werden im BFI Imst (Rathausstr. 1) die Fächer Deutsch, Mathematik, Latein, Englisch, Französisch, Italienisch und Rechnungswesen.

Lernen zu erschwinglichen Preisen

Erfahrene Pädagogen unterrichten in Kleingruppen von Montag bis Freitag jeweils am Vormittag. Es können ein oder zwei Fächer belegt werden. Pro Fach sind 19 Termine zu je zwei Unterrichtseinheiten vorgesehen. Für Kinder von AK Mitgliedern kostet der Kurs für ein Fach 195 Euro, für zwei Fächer 295 Euro (sonst 275 bzw. 395 Euro).

Info und Anmeldung

Wenn auch Sie für Ihr Kind einen Platz in der AK Sommerschule sichern möchten, dann melden Sie es am besten gleich an beim BFI Imst, Tel. 05412-63805.

Achtung: Anmeldeschluss ist am Freitag, 21. Juli. Die Kurse finden ab einer Mindestteilnehmerzahl statt. Weitere Infos auf www.ak-tirol.com.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen