Klare Mehrheit für Gewerbegebiet

Monika Prantl (FP) ist eine klare Befürworterin des Gewerbegebietes.
3Bilder
  • Monika Prantl (FP) ist eine klare Befürworterin des Gewerbegebietes.
  • Foto: Peter Leitner
  • hochgeladen von Peter Leitner

Haiming stellt Weichen für Neuerschließung im Forchetwald

HAIMING (pele). Es ist eines der umstrittensten Themen der vergangenen Jahre, zuletzt schien auch die Mehrheit dafür zu bröckeln, nachdem ein blauer Ersatzgemeinderat überraschend dagegen votiert hatte. Bei der jüngsten Beschlussfassung über die zur öffentlichen Einsichtnahme aufgelegten Raumordnungskonzeptänderung gab es hingegen wieder ein deutliches 10:7-Abstimmungsergebnis pro Gewerbegebiet.
Bürgermeister Josef Leitner zu den eingegangenen Stellungnahmen: „Es gab 450 Unterschriften zu drei vorgefertigten Texten. Die kamen neben Österreich aus Frankreich, Serbien, Schweden, Deutschland, der Türkei und Kroatien. Eine negative Stellungnahme kam vom Landesumweltanwalt.“
Sauer stieß dem Gemeindechef auf, dass an der Volksschule in Ötztal-Bahnhof Meinungsbildung gegen das Projekt betrieben wurde: „Es wurden den Schülern sogar entsprechend Zettel mit nach Haus gegeben. Dazu werde ich bei der zuständigen Stelle noch intervenieren.“
Für GR Bernhard Zolitsch ist ein wesentlicher Punkt, dass an jedem einzelnen neu entstehenden Arbeitsplatz auch ganze Familien hängen. „Nicht jeder hat das Privileg eines krisensicheren Jobs“, sagt er. „Mit der Unterschutzstellung des überwiegenden Teil des Forchets werden wir aber auch dem Umweltgedanken Rechnung tragen.“
Auch GR Monika Prantl von der FPÖ zeigt Flagge: „Dass vor einigen Wochen von meiner Fraktion plötzlich gegen das Gewerbegebiet gestimmt wurde, war überhaupt nicht in meinem Sinn. Ich bin selbst Unternehmerin, und vor 24 bzw. vor 17 Jahren haben wir für unsere Firme dankenswerterweise jeweils Gründe von der Gemeinde bekommen. Schade ist, dass sich heute manche nicht mehr daran erinnern können, dass sie einst vom gleichen Entgegenkommen der Kommune profitiert haben. Es ist wichtig, dass wir heute jungen Unternehmern eine Chance zur Ansiedlung oder zur Betriebserweiterung geben.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen