Neuwahl ohne Überraschung

2Bilder

Bei der Bezirksjägerversammlung im Tarrenzer Mehrzwecksaal wurde am vergangenen Freitag über den Bezirksjägermeister abgestimmt. Der bisherige Jägermeister Norbert Krabacher wurde mit großer Mehrheit in seinem Amt bestätigt. Gegenkandidat Willi Thaler musste sich bei einem Ergebnis von 123:74 klar geschlagen geben. Landesjägermeister Karl Berktold und Andreas Nagele von der BH Imst stellten den Jägern im Bezirk einen Persilschein aus, obwohl die Quote beim Rowild-Abschuss "nur" zu 74 Prozent erfüllt wurde. Diese muss man aber relativ betrachten, wie Nagele betonte: "Ich bin mit dieser Quote durchaus zufrieden, denn die Vorgabe durch diverse Gutachten sind sehr hoch angesetzt."

Auch LA Jakob Wolf kann die Vorgaben nicht nachvollziehen und erklärte in seiner Ansprache, "dass die Märchen von den Bundesforsten ein Ende haben müssen." Er bezeichnete die Bundesforste als "Abzocker".

Der wiedergewählte Bezirksjägermeister erklärte gegenüber den BEZIRKSBLÄTTERN: "In der Jägerschaft herrscht ein gutes Einvernehmen, wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und gelten als Vorzeigebezirk. Einige Quertreiber versuchen, einen Wirbel zu machen, das Wahlergebnis spricht aber für sich."

Krabacher will nun in seiner dritten und letzten sechsjährigen Periode einen Nachfolger aufbauen, der die zeitaufwändige Funktion ebenso verantwortungsvoll wahrnehmen soll. Am Freitag findet übrigens schon die nächste Aktion statt, im Tarrenzer GH Sonne wird ab 19.30 Uhr die Einschreibung zur Jungjägerprüfung abgehalten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen