Höhere Einkommen sind Schlüssel zur Chancengleichheit
ÖGB Imst: Frauen brauchen Unabhängigkeit

Daniela Meichtry, Martina Neumayr, Wiltrud Deutschman, Astrid Kraxner, (hinten) Karin Brennsteiner, Una Stecher.
  • Daniela Meichtry, Martina Neumayr, Wiltrud Deutschman, Astrid Kraxner, (hinten) Karin Brennsteiner, Una Stecher.
  • Foto: Foto: ÖGB
  • hochgeladen von Clemens Perktold

Ein selbstbestimmtest Leben beginnt mit finanzieller Unabhängigkeit. „Alle zwei Wochen tötet in Österreich ein Mann seine (Ex)Partnerin!“, zeigt sich ÖGB-Regionalfrauenvorsitzende Alberta Zangl angesichts der tragischen Statistik schockiert. Sie fordert anlässlich des Weltfrauentages am 8. März höhere Einkommen, um Frauen ein von Männern unabhängiges Leben zu ermöglichen, und erinnert Unternehmen an ihre Fürsorgepflicht.

IMST. Das Arbeitsumfeld kann einen wesentlichen Beitrag zur Sensibilisierung in Bezug auf Gewalttätigkeit beitragen. „Der Großteil an Gewaltdelikten gegenüber Frauen findet zwar im privaten Umfeld statt, trotzdem sind Frauen auch vermehrt verbalen Gewaltattacken von männlichen Kollegen oder Vorgesetzten ausgesetzt. Hier sind die Unternehmen dringend zum Handeln aufgefordert!“, so Zangl. Entsprechende Informations- und Schulungsmaßnahmen - auch für Führungskräfte - könnten dem entgegenwirken, ebenso gezielte Frauenförderung im Betrieb.
Dreh- und Angelpunkt sei allerdings die finanzielle Unabhängigkeit. „Unsere Forderung nach einem kollektivvertraglichen Mindesteinkommen von 1.700 Euro brutto muss endlich Realität werden, ebenso konkrete Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf anstatt bloßer Lippenbekenntnisse. Viel zu oft bleiben Frauen in gewalttätigen Beziehungen gefangen, weil sie sich kein eigenes Leben leisten können“, zeigt auch Tirols ÖGB-Frauenvorsitzende Karin Brennsteiner auf.

Autor:

Clemens Perktold aus Imst

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Lokales
Die neue "Region Tirol" – in der heutigen Ausgabe der Bezirksblätter Tirol oder online!

Die neue "Region Tirol"
Tirol setzt auf Regionalität

TIROL. Die neue Ausgabe "Region Tirol" holt heimische Unternehmen, nachhaltige Produkte und lokale Veranstaltungen vor der Vorhang. Jetzt in Ihrer Bezirksblätter-Ausgabe oder online! Die Bezirksblätter Tirol wollen mit der "Region Tirol" einen Beitrag zu mehr Regionalität leisten. Wir bieten der heimischen Wirtschaft und Industrie sowie Produzenten bäuerlicher Erzeugnisse, der lokalen Gastronomie, aber auch auf sämtlichen Dienstleistern in den einzelnen Bezirken eine Plattform, um auf sich ...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen