Revanche gegen Kufstein geglückt

5Bilder

Mit neuen Tribünen und vor rund 300 Zuschauern empfingen die Bulls bei eisigen Temperaturen die Dragons aus Kufstein. Im ersten Spiel nach der Punkteteilung galt es, zu Hause keinen Punkt abzugeben und sich natürlich für die unglückliche Niederlage im letzten Spiel gegen die Dragons zu revanchieren.
Von Beginn weg konnte man spüren, wie wichtig dieses Match für beide Teams war. Volles Tempo und tolle Spielzüge skizierten die Auseinandersetzung. In der 3. Min war es aber zunächst Kufstein, die in Führung gingen. Die Antwort der Bulls kam aber innerhalb von 10 Sekunden durch Ergün Pece zum 1:1. Mit hohem Tempo lieferten sich die Teams nun einen Schlagabtausch mit guten Szenen hüben wie drüben. In der 10. Min war es neuerlich die Kufsteiner, die in Führung gingen. Mit einem 1:2 ging es in die Drittelpause.
Im 2. Abschnitt war es in der 2. Min Jan Trojan, der den Dragons Goalie mit einem platzierten Schuss zum 2:2 bezwang. In der Folge weiterhin gutes Eishockey von beiden Teams, doch diesmal waren es die Hausherren, die durch Jan Trojan in der 33. Min erstmals in Führung gingen. Mit diesem 3:2-Stand ging es ins Schlussdrittel.
Weiterhin bekamen die Zuschauer schnelles, rassiges Eishockey zu sehen. Es dauerte aber bis zur 53. Min, ehe Ruslan Gelfanov die Führung auf 4;2 ausbauen konnte. Die Dragons ließen aber nicht locker und konnten eine Minute später glücklich auf 4:3 verkürzen.
Jetzt stand das Spiel auf Messers Schneide, den beide Teams wollten an diesem Abend nicht locker lassen. In der Folge hätten es die Bulls gleich mehrfach auf der Schaufel gehabt, den Sack zuzumachen, doch es sollte bis zum Schluss spannend bleiben. 30 Sek vor Schluss konnte Dominik Piffer letztlich mit einem Empty-Net-goal den verdienten Sieg der Bulls fixieren.
Mit diesem Erfolg konnten sich die Silz Bulls nun in der Tabelle Luft auf Verfolger Wattens verschaffen, die bei einem Spiel mehr 4 Punkte zurück sind.
Am Freitag wartet aber die nächste sehr schwere Aufgabe für die Mannen um Coach Florian Hirn, die Reise ins Ländle zum SC Hohenems steht an. Ob es gelingt, auch dort einmal Punkte mitzunehmen, wird man sehen. Angesichts der Leistung gegen Kufstein scheint nichts unmöglich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen