Tillys "Große Tiroler Papierfasnacht": Buntes Treiben auf Karton im Telfer Noaflhaus

Ehrenzeichen für Prof. Heinrich Tilly, überreicht von (v.li.) Vize-Bgm. Mag. Günter Porta, Ehrenfasnachtsobmann Bgm. a. D. Helmut Kopp, Obmann Bgm. Christian Härting und Vize-Bgm. Christoph Stock.
88Bilder
  • Ehrenzeichen für Prof. Heinrich Tilly, überreicht von (v.li.) Vize-Bgm. Mag. Günter Porta, Ehrenfasnachtsobmann Bgm. a. D. Helmut Kopp, Obmann Bgm. Christian Härting und Vize-Bgm. Christoph Stock.
  • hochgeladen von Georg Larcher

TELFS. Der Telfer Fasnachtsmythologe und Künstler OStR. Prof. Mag. Heinrich Tilly hat die "Große Tiroler Papierfasnacht“ geschaffen. Vorigen Donnerstag wurden das Kunstwerk und der Künstler im Telfer Heimatmuseum unter Beisein von Fasnachtlern und Gästen und umrahmt von der Gruppe der Bären und Orientalen und der Laninger-Musi gefeiert.
Heimatbund Hörtenberg-Obmann Johann Sterzinger begrüßte dazu auch HR DI Otmar Kronsteiner, Obmann des Freundeskreises des Tiroler Volkskunstmuseums, der diese wertvolle künstlerische Arbeit und Heinrich Tilly, von dessen Geburtshaus in der Lumma 7 alle fünf Jahre das Schleicherlaufen den Ausgang nimmt, würdigte: "Heinrich Tilly ist in dieses Mysterium hineingeboren, es hat ihn geprägt." Der Vor- und Querdenker der Telfer Fasnacht meinte auch: "Lerne die Fasnacht näher kennen, dann lernst Du die Telfer besser verstehen."
Im Buch "Der Mohr von Hörtenberg" beschreibt Tilly den Ursprung der Fasnacht, und was dieses Treiben zu dem machte, was es heute ist. Tilly will mit dieser Papier-Fasnacht diesen uralten Brauch, die Religion der Urväter noch vor der Christianisierung, der Nachkommenschaft nahe bringen: So wie er unzähligen Zeichen- und Bastelstunden verbrachte, sollen auch die Kinder und Schüler in Telfs mit vorgefertigten Karton-Bögen Zugang zu diesem farbenfrohen Brauch finden, jede Figur bemalen, ausschneiden, aufstellen und aus dieser Perspektive die Fasnacht kennen lernen. Manche der Figuren, die Tilly noch aus seiner Kindheit kennt, sind lange Zeit verschwunden, wie etwa die Tschapfler oder der Wunderdoktor.
Zur Ausstellung wurden auch Druckgraphiken mit Themen rund um die Fasnacht ausgestellt. Höhepunkt der Präsentation war die Ehrung des Künstlers: Prof. Heinrich Tilly wurde das Ehrenzeichen der Marktgemeinde Telfs für besondere Verdienste durch Bürgermeister Christian Härting verliehen.

Führungen durch Museum und Ausstellung

Zu dieser Ausstellung im Noaflhaus werden wieder kostenlos museumspädagogisch aufbereitete Führungen für Schulklassen und Kindergartengruppen angeboten, die auch außerhalb der Öffnungszeiten in Anspruch genommen werden können. (Tel. Voranmeldung erbeten: 0676/83038-307 oder 05262/62709-20).
Außerdem werden Bastelmaterial bzw. Ausschneidebögen für den Unterreicht zur Verfügung gestellt.
Eröffnung der Ausstellung: Donnerstag, 6. November 2014, 19 Uhr
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr, Donnerstag und Freitag von 17 bis 19 Uhr. (bis 20.11.2014)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen