Vor 20 Jahren berichtete Blickpunkt am 2. Mai 2001 über die Suche der Innenstadtlösung für Imst

3Bilder

Die Imster Innenstadt ist seit vielen Jahren Inhalt zahlreicher Diskussionen. Immer wieder wollten die Politiker verschiedenster Fraktionen mit allerlei Projekten die Attraktivität der Innenstadt steigern. Fakt ist: Die Innenstadt stirbt weiter.
"Wie ich gehörte habe, sollen in den nächsten Wochen weitere Geschäfte ihre Tore schließen. Hier muss dringend etwas passieren", so der Imster TVB-Obmann Horst Friedl.
Friedl fordert Experten beizuziehen, die die Möglichkeiten, die Imster Innenstadt wieder zu beleben, ausarbeiten sollen. "Es ist wirklich fünf Minuten vor 12. Ich glaube aber nicht, dass dies jemand aus der Kaufmannschaft selbst zielführend machen kann. Es wäre wichtig hier wirklich einen Außenstehenden zu finden, der die Kaufleute auf einen Tisch bringt und mit ihnen Lösungen erarbeitet", so Friedl.
Friedl selbst will sich auch nicht festlegen, ob eine Verkehrsberuhigung oder gar eine Einbahnregelung die Lösung für das Problem in der Innenstadt sein würde. "Da bin ich wirklich nicht der richtige Mann, um das zu beurteilen, hier gehören Experten her", ist sich Friedl sicher. 
Konkret gegen eine Einbahn spricht sich auch weiterhin der Innenstadtkaufmann und FP-Bundesrat Willi Grissemann aus. "Zu Tode beruhigt ist auch gestorben. Eine Einbahnregelung kommt für mich sicherlich nicht Frage. Dadurch würde der Verkehr auf die Umfahrungsstraße geleitet, die wiederum jedes Wochenende bereits jetzt verstopft ist. Das wäre unsinnig", so Grissemann. In Richtung Bürgermeister Reheis meinte Grissemann: "Sollte Reheis seine Pläne einer Einbahn weiter verfolgen, wird das für ihn die erste große Auseinandersetzung bedeutet.
Bürgermeister Gerhard Reheis beruhigt. "Ich werde in den nächsten Wochen Gespräche mit allen Innenstadtkaufleuten führen, um ihre Vorstellungen für die Zukunft der Innenstadt zu erfahren. Gemeinsam werden wir dann an einer Lösung arbeiten. Ich denke aber immer noch, dass eine Verkehrsberuhigung in der Innenstadt wichtig ist", so Reheis.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen