Ibiza Video und seine Folgen
Die Auswirkungen auf den Bezirk und einige Meinungen

Bundeskanzler Sebastian Kurz und Bundespräsident Alexander  van der Bellen in der Hofburg
3Bilder
  • Bundeskanzler Sebastian Kurz und Bundespräsident Alexander van der Bellen in der Hofburg
  • Foto: fb/Johannes Frischmann
  • hochgeladen von Petra Schöpf

BEZIRK (ps). Der als "Ibiza-Video" und über eine Million mal geteilte Mitschnitt des Gespräches von Vizekanzler H. C. Strache und Johann Gudenus mit russischen Geschäftsleuten führte, wie hinlänglich bekannt, zu deren Rücktritten. Die Tiroler Landespolitik reagierte erschüttert und sprach sich ebenfalls für Neuwahlen aus, einzig LA Markus Abwerzger (FPÖ) nicht. Stimmen aus dem Bezirk, etwa von LA KO Jakob Wolf klingen ähnlich: "Die Enthüllungen der letzten Tage lassen einen fassungslos zurück. Wenn der FPÖ-Vizekanzler unserer Republik ganz offen darüber spricht, mithilfe russischer Oligarchen heimische Medien gefügig zu machen, unser Trinkwasser zu privatisieren und im Gegenzug für Parteispenden öffentiche Infrastrukturaufträge zu organisieren, dann kann man nicht zur Tagesordnung übergehen. Auch wenn ich viele der eingeleiteten Reformen begrüße, war nach diesem unfassbaren Skandal die Ausrufung von Neuwahlen durch Bundeskanzler Sebastian Kurz die einzige logische Konsequenz. Die FPÖ hat sich nach diesem Skandal und den unzähligen "Einzelfällen" der letzten Monate disqualifisiert, Regierungsverantwortung in diesem Land zu tragen."

Tschirganttunnel ein Thema

In diesem Tonfall spricht auch Stefan Weirather, Bürgermeister von Imst weiter. Er hat noch zudem das Thema Tschirganttunnel als spezielle Problematik auf der Sorgenliste, hier gab es weitestgehend konstruktive Gespräche mit Verkehrsminister Norbert Hofer, ebenfalls FPÖ zugehörig. "Wenn das Erdbeben auch den Verkehrsminister betreffen wird, man weiss ja noch nichts genaues (Anm. zum Redaktionsschluss waren Regierungsgespräche im Laufen), dann ist leider zu befürchten, dass die Gespräche den Tschirganttunnel betreffend von vorne losgehen werden, das wäre für uns eine Katastrophe." Ansonsten seien der Rücktritt von Vizekanzler Strache nicht im direkten Zusammenhang mit der Bezirkspolitik zu sehen, aber natürlich wird die bevorstehende Neuwahl wieder zeigen, wo die Richtung auch im Bezirk Imst hingehen wird", so der Imster Bürgermeister Weirather abschliessend.

Autor:

Petra Schöpf aus Imst

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen