Verschiebetaktik in Wenns

Feuerwehr_Wenns
2Bilder

Florianijünger in Wenns müssen auf die nächsten Mandatare hoffen

Die derzeitige Feuerwehrhalle in Wenns ist nicht mehr zeitgemäß und auch der Standort neben der Kirche ist wenig optimal. Auf die Zusage des Gemeinderates für einen ersehnten Neubau müssen Kommandant Norbert Reheis und die über 90 Mitglieder der FF Wenns weiter warten. Der nächste Gemeinderat soll sich mit dem Thema befassen.

WENNS (mg). Kaum Platz für die Geräte, anstehende Reparaturen und ein der Sicherheit abträglicher Standort. Das sind die Fakten, die Norbert Reheis als Kommandant der FF Wenns und seine Kameraden beschäftigen. Meine Aufgabe ist es, die Sicherheit in Wenns zu gewährleisten. Wenn wir nicht ausfahren können, ist diese gefährdet, spricht Reheis den nicht geeigneten Standort bei der Kirche an.

Bei kirchlichen Feiern kann es passieren, dass die Florianijünger nicht ausrücken können. So kam es auch zur Idee eines Neubaus von Seiten der Gemeinde, um die Situation zu verbessern. Auf einen konkreten Grundsatzbeschluss inklusive Grundkauf und Zeitplan für den Bau einer neuen Halle muss sich die FF Wenns weiterhin gedulden. Laut Bgm. Markus Helbock ist es die Finanzschwäche der Gemeinde, die dies unmöglich macht. Im Moment ist das nicht finanzierbar mit nur 50 Prozent Förderung, so Bgm. Helbock. Bei geschätzten Bruttokosten von 1,5 Millionen Euro könne man sich das laut Helbock nicht leisten. Gründe dafür sind laut ihm Prioritäten im Kanal- und Wasserleitungsbau sowie schrumpfende Ertragsanteile. Eine Entscheidung ist verfrüht, ich will dem Gemeinderat ab 2010 nicht vorgreifen, meint Helbock.

Sind für sechs Jahre gewählt
Dieser Argumentation kann Vize-Bgm. Walter Schöpf gar nichts abgewinnen: Ich bin für sechs Jahre gewählt, nicht nur für viereinhalb. Das Thema muss behandelt werden, das hat sich die Feuerwehr verdient. Vize Schöpf sieht die Gemeinde im Zugzwang, schließlich sei von dort die Initiative für den Neubau ausgegangen.

Einen Seitenhieb auf seinen politischen Konkurrenten Helbock in Sachen Förderfreudigkeit von LH-Stv. Anton Steixner konnte sich Schöpf nicht verkneifen: Wenn man mit dem Land normal umgeht, kann man zusätzliche Mittel lukrieren. Mit 11:3 Stimmen entschied sich der Wenner Gemeinderat nichts zu entscheiden und dem nächsten Gemeinderat die Feuerwehragenda zu überlassen.

Zur Sache
Wird kein Thema für den Wahlkampf
Auch wenn das Vertrösten der Gemeindeführung in Sachen Feuerwehrhalle für Kommandant Norbert Reheis noch so enttäuschend ist, eines hält er fest: Ich lasse sicher nicht zu, dass die Feuerwehrhalle Wahlkampf-thema wird.

FF-Halle als Politikum?
Dass die Gefahr besteht, konnte man bei der letzten Sitzung schon feststellen. Gemeinderat Hartwig Gstrein brachte die Stimmungslage zwischen Bürgermeister Helbock und seinem Kontrahenten Vize-Bgm. Schöpf auf den Punkt: Ihr schiebt die Schuld hin und her. Meine Gemeinderatsperiode ist 2010 zu Ende und damit auch dieses Kasperltheater im Gemeinderat. Trotz des Aufschiebens beim Neubau, auch am derzeitigen Standort stehen laut Kdt. Reheis Reparaturen an. Bilder vom derzeitigen Zustand kann man sich auch eindrucksvoll im Internet holen unter der Internetadresse
www.ff-wenns.at

Feuerwehr_Wenns
FF_Wenns

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen