Platz im Silzer Pirchet wird in den nächsten Monaten saniert
Die Gladiatoren kämpften Zams nieder

Die SPG Silz/Mötz mit Mehmet Durmus war gegen den SV Zams mit Fabian Burger obenauf.
4Bilder
  • Die SPG Silz/Mötz mit Mehmet Durmus war gegen den SV Zams mit Fabian Burger obenauf.
  • Foto: sportszene.tirol/Leitner
  • hochgeladen von Peter Leitner

SILZ (pele). Es war nicht unbedingt ein Spiel für Fußball-Feinschmecker, hatte vielmehr typischen Derby-Charakter, auch wenn die Zammer Gäste das Tiroler-Liga-Duell in Silz gar nicht als Derby sahen. „Das ist für uns eine Partie gegen Landeck“, schmunzelte Trainer Josef Haslwanter.

Dessen Elf im Pirchet früh in Rückstand geriet. Daniel Fischnaller ließ im Strafraum nicht locker, setzte nach – und der abprallende Ball landete genau vor den Füßen von Daniel Strickner, der keine Mühe hatte, Zams-Keeper Manuel Graber zum 1:0 zu bezwingen (4.).

Danach wurde verbissen um jeden Ball gekämpft. Irgendwann kamen auch immer mehr Nickligkeiten ins Spiel. Das führte letztlich auch zu zwei gelb-roten Karten. Die erste sah Strickner (66.), der sich nach einem nicht geahndeten Foul zu sehr aufregte. Die zweite auf Zammer Seite Dominik Haid, der in der 72. Minute nach einem harten Foul vorzeitig unter die Dusche musste.

Während die Gäste in der Offensive kaum noch Gefahr ausstrahlten, ließen die Hausherren einige Konter ungenutzt. Und so dauerte es bis zur 95. Minute, ehe Mehmet Durmus nach Zuspiel von Luka Dzidziguri den Treffer zum 2:0-Endstand machte. „Ein verdienter Sieg. Wir waren die besser Mannschaft“, sagte SPG-Trainer Aleksandar Matic.

Das Geläuf in Silz hat in rund zwei Wochen wieder ausgedient. Nach dem Heimspiel gegen Kundl startet eine umfangreiche Platzsanierung, für welche die Gemeinde 90.000 Euro in die Hand nimmt. Die Spiele im Frühjahr werden dementsprechend in Mötz ausgetragen.

Trainerwechsel in Rietz

In der Gebietsliga West ist Haiming nach einem 6:0-Kantersieg über Schmirn neuer Tabellenführer, zumal der bisherige Leader Pitztal am Arlberg mit 0:1 unterlag. Einen Trainerwechsel gab es unterdessen in Rietz. Aufstiegscoach Hermann Plunser musste nach zuletzt enttäuschenden Ergebnissen gehen. Bis zur Winterpause betreuen Obmann Simon Spirk und Sportchef Mario Haselwanter die Mannschaft. „Das ist aber nur eine Interimslösung. Die Suche nach einem neuen Coach läuft bereits“, verrät Haselwanter.

Am Wochenende hat der Trainereffekt gegriffen. Mit dem 4:0 im Stubaital fuhren die Rietzer den zweiten Saisonsieg ein.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen