Die großen Zwei waren zu stark

David Schnegg (hier im Derby gegen Silz/Mötz) erzielte den Imster Treffer bei der 1:3-Niederlage in Telfs.
2Bilder
  • David Schnegg (hier im Derby gegen Silz/Mötz) erzielte den Imster Treffer bei der 1:3-Niederlage in Telfs.
  • Foto: Peter Leitner
  • hochgeladen von Peter Leitner

Imst zog gegen Telfs den Kürzeren – Silz/Mötz musste sich der Reichenau beugen

IMST, MÖTZ (pele). Nichts zu holen gab`s am vergangenen Wochenende für die Bezirksvertreter in der Tiroler Liga. Die beiden aktuell besten Teams der Spielklasse, Telfs und die Reichenau, waren eine Nummer zu groß.

Die SPG hielt am Samstag gegen die Reichenau lange Zeit gut mit und durch zwei Tore von Miroslav Rikanovic ein 2:2. Dann drehten die Gäste aber vor allem in Gestalt des eingewechselten Manuel Gstrein noch einmal auf und schossen noch drei Tore zum 5:2-Sieg. Trainer Aleksandar Matic: „Ich bin stolz auf meine Burschen, die sich so lange tapfer gewehrt haben. Ich denke jetzt schon über die Winterpause nach, wo wir uns um den einen oder anderen neuen Spieler bemühen sollten. Der Kader ist sehr eng.“

Hitziges Derby in Telfs

Durchaus hitzig wurde am Sonntag das Derby zwischen Tabellenführer Telfs und dem SC Imst. Imst-Trainer Jürgen Soraperra hatte schon während der Woche Öl ins Feuer gegossen, unter anderem bemerkt, dass die Telfer, wenn sie so viele Verletzte wie Imst gehabt hätten, im Niemandsland der Tabelle liegen würden.

„Eine bessere Motivation für uns hätte es nicht geben können“, ätzte Telfs-Trainer Werner Rott zurück. Und tatsächlich setze sich sein Team am Ende klar mit 3:1 (Ehrentreffer für Imst: David Schnegg) durch. Was Soraperra neuerlich in Rage brachte: „Die Telfer können nur lange Bälle schlagen und treten. Wenn das kurzfristig erfolgreich ist, bitte. Wir werden uns diesem Stil aber sicher nicht anpassen, denn wir wollen Fußball spielen.“

Rott auf diesen Seitenhieb angesprochen, zuckte nur mit den Schultern: „Es ist letztlich eine Respektlosigkeit auch Trainerkollegen gegenüber, wenn man solche Aussagen tätigt. Mehr will ich dazu gar nicht sagen.“

Zu Abschluss der Herbstmeisterschaft muss die SPG Silz/Mötz am kommenden Samstag ab 14 Uhr beim Aufsteiger aus St. Johann antreten. Imst empfängt zur selben Zeit in der Velly Arena die zweite Mannschaft von Wattens. Dort ist auch Damentag. Heißt: Jede Besucherin hat freien Eintritt und erhält zudem kostenlos ein Glas Prosecco.

David Schnegg (hier im Derby gegen Silz/Mötz) erzielte den Imster Treffer bei der 1:3-Niederlage in Telfs.
Zwei Tore von Mirsolav Rikanovic waren gegen die Reichenau für die SPG Silz/Mötz zu wenig.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen