„Kammi“ feierte Jubiläumssieg

Thomas Kammerlander baute in St. Sebastian seinen Vorsprung im Gesamtweltcup weiter aus.
2Bilder
  • Thomas Kammerlander baute in St. Sebastian seinen Vorsprung im Gesamtweltcup weiter aus.
  • Foto: BREONIX/Chris Walch
  • hochgeladen von Peter Leitner

Zum zehnten Mal stand der Ötztaler in St. Sebastian in einem Weltcupbewerb ganz oben

ST. SEBASTIAN, UMHAUSEN (pele). „Keine Frage, im Hinblick auf die Weltcupgesamtwertung war das einer meiner wichtigsten Siege überhaupt“, jubelte Thomas Kammerlander am Sonntag, nachdem er das Rennen in St. Sebastian für sich entschieden hatte. Am Samstag war er noch nicht ganz fehlerfrei unterwegs gewesen, lag in der Zwischenwertung um 12 Hundertstel hinter dem Südtiroler Alex Gruber. Im Gegensatz zum vergangenen Wochenende drehte diesmal aber „Kammi“ den Spieß um und nahm Gruber in der Gesamtwertung 23 Hundertstel ab.

„Es war ein zähes Rennen, aufgrund des starken Schneefalls vor allem von der Sicht her sicher grenzwertig. Trotzdem war ich guter Dinge, dass ich Alex noch abfangen kann. Fehlerfrei ist keiner runtergekommen, aber scheinbar hab´ ich einen Fehler weniger gemacht“, grinste der Weltcup-Gesamtführende.

Schwerer Gang nach Deutschnofen

Sein Sieg in St. Sebastian war auch deshalb so wichtig, da es am nächsten Wochenende nach Deutschnofen und damit wieder auf eine typische Südtiroler-Bahn geht. Gruber hat dort in den vergangenen beiden Jahren jeweils gewonnen. Patrick Pigneter, der sich diesmal nach verhautem ersten Lauf mit Rang vier begnügen musste, war in den Trainingsläufen dort auch sauschnell.

„Ich werde in Deutschnofen alles gebe und hoffe dann, dass ich beim Finale in Umhausen wieder den Gesamtweltcup holen kann. Das war mein erklärtes Saisonziel“, sagt Kammerlander.

Weltcup St. Sebastian: Herren: 1. Kammerlander (Ö) 2:20.66, 2. Gruber (Ita) +0,23, 3. Scheikl (Ö) +0,48, 4. Pigneter (Ita) +0,94, 5. Clara (Ita) +1,45, 6. Glatzl (Ö) +2,46,…11. Schopf (Ö) +3,13.
Damen: 1. Lanthaler (Ita) 2.23.57, 2. Pinggera (Ita) +0,56, 3. Diepold (Ö) +1,90, 4. Lavrentyeva (Rus (+2,03, 5. Unterberger (Ö) +2,14.
Gesamtwertung Herren (nach vier von sechs Bewerben): 1. Kammerlander (Ö) 370 Punkte, 2. Gruber (Ita) 325, 3. Pigneter (Ita) 315, 4. Scheikl (Ö) 226

Thomas Kammerlander baute in St. Sebastian seinen Vorsprung im Gesamtweltcup weiter aus.
Auf sein Ziel fokussiert: Thomas Kammerland will heuer zu zweiten Mal in Serie den Gesamtweltcup gewinnen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen