Plätze eins und drei beim Weltcup in Moskau
Kammi machte viele Punkte

Thomas Kammerlander (links) und Zimmerkollege Florian Glatzl durften sich in Moskau über Spitzenplatzierungen freuen.
  • Thomas Kammerlander (links) und Zimmerkollege Florian Glatzl durften sich in Moskau über Spitzenplatzierungen freuen.
  • Foto: FIL/Walch
  • hochgeladen von Peter Leitner

MOSKAU (pele). Der Naturbahnrodel-Weltcup in Moskau gestaltete sich angesichts der ständig wechselnden äußeren Bedingungen äußert schwierig. Thomas Kammerland kam damit aber relativ gut zurecht.

Im ersten Durchgang des ersten Bewerbes hatte er mit der immer weicher werdenden Bahn noch seine Schwierigkeiten. Lag da mit 32 Hundertstel Rückstand auf seinen ärgsten Widersacher Alex Gruber aus Italien noch auf Rang vier.

Doch im zweiten Durchgang bewies das Rodel-Ass einmal mehr Nerven aus Stahl und fuhr mit deutliche Laufbestzeit noch auf den ersten Platz. „Nach dem großen Rückstand am Freitag, wusste ich, dass ich einen Traumlauf brauche, um noch auf Rang zwei vorzufahren. Dass es jetzt noch zum Sieg gereicht hat ist natürlich ein Hammer. Damit hätte ich nie und nimmer gerechnet“, sagte Kammerlander.

Am Sonntag fand anstelle des ursprünglich geplanten Verfolgungsrennens aus organisatorischen Gründen ein zweiter konventioneller Weltcup statt. Und da waren die Südtiroler diesmal nicht zu schlagen. Weltmeister Alex Gruber siegte vor seinem Landsmann Patrick Pigneter. Rang drei ging an Kammerlander, der damit im Gesamtweltcup Punkte auf Gruber einbüßte und nun 15 Zähler hinter seinem Herausforderer liegt.

„Das Eis war im zweiten Bewerb wieder etwas wärmer. Ich habe zwei tolle Läufe gezeigt und mir nichts vorzuwerfen. Mehr war einfach nicht drinnen, und ich muss zufrieden sein. In der Gesamtwertung ist nicht viel passiert. Einfach wurde es durch die nun bestehenden 15 Punkte Rückstand aber natürlich nicht, zumal bevorstehende Aufgaben auf typischen Südtiroler Bahnen nicht gerade einfach sind“, sagte Kammerlander.

Naturbahnrodel-Weltcup Moskau:
1. Bewerb Herren: 1. Kammerlander (Ö) 1:00.08, 2. Gruber (Ita) +0,11, 3. Glatzl (Ö) +0,16, 4. Pigneter (Ita) +0,17, 5. Federer (Ita) +0,40, … 8. Scheikl (Ö) +0,72, … 12. Schopf (Ö) +1,49.
2. Bewerb Herren: 1. Gruber (Ita) 0:59.16, 2. Pigneter (Ita) +0,17, 3. Kammerlander (Ö) +0,29, 4. Scheikl (Ö) +0,43, 5. Glatzl (Ö) +0,64, … 10. Schopf (Ö) +1,38.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen