SC Imst schlägt den SVI mit 3:1

Spielt derzeit in Topform: Imst-Stürmer Patrick Höllrigl (in Rot) setzte sich wiederholt gegen seinen Gegner durch.
8Bilder
  • Spielt derzeit in Topform: Imst-Stürmer Patrick Höllrigl (in Rot) setzte sich wiederholt gegen seinen Gegner durch.
  • hochgeladen von Jochen Baumann

In der 12. Runde der Tiroler Liga setzte sich Imst gegen den SV Innsbruck klar mit 3:1 durch.

IMST (joba). Der SC Imst ging aufgrund der zuletzt gezeigten Leistungen mit breiter Brust und viel Selbstvertrauen in die Partie. Von Beginn an entwickelte sich ein flotter Schlagabtausch. Nach 20 Minuten hatten die Hausherren ihren ersten Sitzer durch Patrick Höllrigl, der am gegenerischen Goalie scheiterte. Eine gute halbe Stunde waren gespielt, als Daniel Beer gefährlich in den Strafraum des SVI eindrang, in letzter Sekunde aber vom Ball getrennt wurde. Knapp vor dem Halbzeitpfiff überschlugen sich die Ereignisse: Nachdem ein Schuss von Patrick Höllrigl genau in die Hände des Innsbrucker Torwartes ging, kam in Minute 43 Christoph Gstrein auf der rechten Seite an den Ball und schlug eine Maßflanke auf den Kopf von Daniel Beer, der eiskalt zur 1:0-Führung versenkte. Die Freude über den Treffer währte nicht lange, die Gäste glichen nach einem Gestocher wie aus dem Nichts aus. Imst agierte ein wenig zu zögerlich und brachte den Ball nicht früh genug aus der Gefahrenzone.

Starke zweite Hälfte
Engagiert kam die Schatz-Elf aus der Kabine und versuchte gleich das Heft in die Hand zu nehmen. Die erste Chance in Durchgang zwei gehörte aber den Gästen, die jedoch von Simon Lentsch vereitelt werden konnte. In der Folge erarbeiteten sich die Imster ein Übergewicht im Mittelfeld und zeigten teilweise erfrischende Kombinationen. In Minute 55 wurde ein Schuss von Marco Klingenschmid zur Ecke abgefälscht. Den fälligen Eckball zirkelte Höllrigl scharf in den Strafraum. Christoph Gstrein sprang am höchsten und köpfte unhaltbar zum 2:1-Treffer in die Maschen.

Starke Defensivleistung
Die Führung war zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient, der SVI war zwar bemüht, doch die Imster Defensive ließ an diesem Nachmittag nichts anbrennen. Nach 67 Minuten kürte Höllrigl seine gute Leistung mit einem weiteren Assist auf Klingenschmid, der per Kopf den 3:1-Sieg fixierte.

Autor:

Jochen Baumann aus Imst

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.