SPG verliert 5:0 gegen Weerberg

14Bilder
Wo: Eisstadion, Imst auf Karte anzeigen

Da hatten einige SPG-ler nicht gerade ihren besten Tag erwischt. Im ersten Drittel konnten die ZugspitzScorpions noch durchaus mithalten. Aber im zweiten Drittel kam das stehende KO innerhalb von 6 Minuten. Im Schlussdrittel hatten die Weerberger offensichtlich Mitleid mit ihrem Gegner, oder es war ganz einfach Lustverlust auch auf Seite der Weerberger angesagt.

Das erste Drittel wurde von beiden Mannschaften schnell gespielt, die Scorpions kamen auch einige Male vor das gegnerische Tor, aber von "gefährlich" war nicht viel zu sehen an dem Abend.  Die Taktik von Coach Ostler die erste Linie als zweite spielen zu lassen und umgekehrt, ist nicht auf, sondern eher in die Hose gegangen. Und das obwohl auch die Weerberger nicht gerade in Hochform aufspielten. Am Drittelende steht es 0:0, da lebt die Chance für die SPG noch.

Das zweite Drittel gehen die SPG-ler dann eher lahm-arschig an. Da ist vermehrt "Steh und Schau" angesagt, die Aktionen kommen zögerlich, ohne Biss und abschließende Konsequenz. Die Motivation scheint man in der Kabine gelassen zu haben. Und SPG Head-Coach Ostler schaut hilflos mit an, wie seine Truppe in die Knie geht. Innerhalb von 6 Minuten kassieren die Jungs 4 Treffer in Serie. Beim Boxen nennt man das wohl "stehend KO".

Im Schlussdrittel reagiert der Head-Coach in gewohnter Manier, er stellt auf zwei Linien um. Das hat zwar bisher in ähnlichen Situationen auch nie funktioniert, aber Strategie ist offensichtlich Strategie und dabei bleibt man. Die Weerberger haben sichtlich Mitgefühl mit ihrem Gegner, sie drängen nicht weiter, sie lassen das Spiel "lattern" und geben sich mit einem einzigen weiteren Treffer zufrieden. Am Ende gehen die SPG-Cracks mit hängendem Kopf und einer 0:5 Klatsche von Eis. Schade, denn mit einem besseren Coaching hätte man vermutlich wesentlich länger im Spiel bleiben können, gegen einen Gegner der auch nicht gerade übermotiviert aufgelaufen war. 

Die nächste Gelegenheit zu zeigen was man drauf hat bietet sich schon am kommenden Freitag zuhause im Imster Eisstadion. Da trifft die Spielgemeinschaft Ehrwald/Imst auf Tabellenführer Kufstein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen